Berlin : Silvester: Viele Gäste haben privat übernachtet

Silvester hat in Berlin die Kassen klingeln lassen: Gut eine Million Gäste der größten deutschen Silvesterparty brachten nach Einschätzung der Tourismuszentrale einen Umsatz von bis zu 150 Millionen Mark für Handel und Gewerbe. "Wir sind rundum zufrieden", sagte der Geschäftsführer der Berlin Tourismus Marketing GmbH, Hanns Peter Nerger.

Zwischen 600 000 und 700 000 Besucher seien aus dem Ausland oder aus der übrigen Republik nach Berlin gekommen. "Viele Gäste kamen aus den USA, Italien oder Frankreich", sagte Nerger. "Aus Silvester in Berlin ist eine international bekannte Veranstaltung geworden." Die Hotels der Hauptstadt waren allerdings nicht ausgebucht. Die Auslastung habe um die 70 Prozent gelegen, sagte Nerger. Etliche Gäste nutzten nach seiner Einschätzung private Übernachtungsgelegenheiten bei Freunden und Verwandten.

Um mehr ausländische Gäste anzuziehen, plant Willi E. Kausch, Veranstalter der Silvester-Party, Gespräche mit Hotels und Reiseveranstaltern über Paketangebote. "Unternehmen wie Lufthansa und die Deutsche Bahn müssen noch viel größer einsteigen", wünscht er sich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben