Berlin : Silvesterparty rückt vom Tor nach Westen

-

Bis zu einer Million Besucher aus aller Welt erwarten die Veranstalter der Silvesterparty am Brandenburger Tor in diesem Jahr. Das Fest findet bereits zum zehnten Mal bei freiem Eintritt statt – diesmal aber wegen der UBahn-Bauarbeiten auf dem Pariser Platz ausschließlich auf der Straße des 17. Juni und rund um die Siegessäule. Auch die 15 Meter lange Eisbar steht nicht wie üblich vor dem Hotel Adlon, sondern auf der Westseite des Brandenburger Tores.

Die Polizei und die BVG rieten gestern allen Besuchern, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Empfohlen wurden die U- bzw. S-Bahnhöfe Potsdamer Platz, Hansaplatz, Bellevue und Tiergarten sowie der Lehrter Bahnhof. Der S-Bahnhof Unter den Linden wird am Silvesterabend geschlossen. Den Pariser Platz will die Polizei komplett sperren; das Brandenburger Tor kann also auch nicht zu Fuß durchquert werden. Aus Sicherheitsgründen dürfen weder Feuerwerkskörper noch Glasflaschen mitgebracht werden. Zu den Attraktionen der Party gehören ein großes Feuerwerk um Mitternacht, ein 40 Meter hohes Riesenrad, vier Bühnen, acht Festzelte sowie diverse Stände. Außerdem versucht die Hochseilartisten-Familie Traber einen Weltrekord: Auf einem Drahtseil über der Siegessäule wollen sieben Artisten eine Pyramide auf einem Motorrad bilden.CD

Informationen im Internet:

www.silvester-in-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben