Speed-Dating : Ja- und Nein-Antworten vermeiden!

Beim Speed-Dating offene und außergewöhnliche Fragen stellen. Speed-Dating bietet eine schnelle Möglichkeit jemanden kennenzulernen. Fünf Minuten müssen ausreichen, um beim Gesprächspartner Interesse zu wecken. Das Kurzzeit-Flirten kann deshalb puren Stress bedeuten - aber auch zur großen Liebe führen.

SK/0000

„Speed-Dating ist eine gute Flirt-Möglichkeit, um bereits in kürzester Zeit Sympathien oder eine sexuelle Anziehung zwischen zwei Personen festzustellen“, sagt die Flirt-Trainerin Nina Deißler aus Hamburg. Man könne dabei außerdem Menschen kennenlernen, die man normalerweise nicht angesprochen hätte.

Um keinen Korb zu kassieren, sollte man beim Speed-Dating einige Dinge beachten. „Der erste Eindruck zählt. Deswegen müssen Teilnehmer besonders auf ihr Äußeres achten“, empfiehlt die Autorin des Ratgebers „So verlieben Sie sich richtig“. Für Männer gelte: Gute Kleidung, dezenter Duft, geputzte Zähne und kein Bier- oder Zigarettengeruch. „Frauen empfehle ich, nicht zu sexy mit einem zu tiefen Dekolleté zu erscheinen, sondern eher einzelne Vorzüge wie schöne Augen oder Lippen als Hingucker zu betonen“, sagt sie. Zu viel sollte man vom schnellen Dating allerdings nicht erwarten.

„Es ist wichtig, sich nicht vorher unter Druck zu setzen, dass man dort den Mann oder die Frau fürs Leben finden muss“, betont Deißler. Sie empfiehlt, Speed-Dating eher als Flirt-Training zu nutzen.

Um in dieser kurzen Zeit mehr über den Gesprächspartner zu erfahren, sollte man offene, ungewöhnliche Fragen formulieren. „Wenn Menschen aufgeregt sind, neigen sie dazu, geschlossene Fragen zu stellen, auf die das Gegenüber nur mit 'Ja' oder 'Nein' antworten kann“, erläutert Deißler. Doch auf diese Weise lasse sich nur wenig über einen Menschen in Erfahrung bringen. „Ebenso ist es besser, nur ein Thema in dieser kurzen Zeit anzusprechen und nicht zu viel über sich selbst zu erzählen“, sagt die Flirt-Trainerin. So könne man mehr über den Gesprächspartner, dessen Weltbild und Wünsche herausfinden.

„Absolute Tabu-Themen beim Speed-Dating aufgrund der kurzen Kennenlern-Phase sind Geld, Religion, Politik, Sex und die Ex-Beziehung“, fügt die Expertin hinzu. ddp/dri/kat