Berlin : Skinheads: Prügelorgie in der Straßenbahn

mura

Weil er vor drei Jahren Straßenbahnfahrgäste als "Scheißjudenschweine" und "Scheißkanacken" bezeichnet und zusammengeschlagen hat, wurde am Dienstag der 21-jährige Christian S. vor dem Amtsgericht zu 22 Monaten Gefängnis verurteilt. Die Verurteilung erfolgte unter Einbeziehung einer früheren Strafe von einem Jahr und drei Monaten. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, weil der Richter dem ehemaligen Skinhead zu Gute hielt, dass er seitdem nicht mehr straffällig geworden ist.

Am 8. Mai 1997 hatte der heute 21-jährige Arbeitslose gemeinsam mit rechten Gesinnungsgenossen eine regelrechte Prügeltour veranstaltet. Gegen 1 Uhr nachts beschimpfte Christian S. in einem Nachtbus einen aus Bayern stammenden Studenten. Nachdem er dem Mann mit dem Ellbogen ins Gesicht geschlagen hatte, hielt er sich an den Haltestangen fest und sprang dem Wehrlosen mit seinen Springerstiefeln ins Gesicht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben