Berlin : Skulpturen in Sanssouci beschädigt

Unbekannte schlugen am Teehaus zu.

Potsdam - Der Welterbepark Sanssouci ist erneut von Vandalen heimgesucht worden. So wurden am Teehaus gleich mehrere Figuren beschädigt. Die Unbekannten schlugen die Arme von Skulpturen ab, bei anderen wurden Teile der Musikinstrumente abgebrochen. Die Tat wurde in einer Nacht im Winter verübt, sagte Tina Schümann, Sprecherin der Schlösserstiftung. Auch über die Höhe des Schadens machte die Stiftung keine Angaben. Die Schlösserstiftung will Vandalismusschäden möglichst nicht bekannt machen, um keine Nachahmer auf den Plan zu rufen. Die Skulpturenrestauratoren würden die Schäden an den Teehausfiguren so bald wie möglich beseitigen. Eine steigende Tendenz beim Vandalismus im Potsdamer Welterbe gebe es nicht, so die Stiftungssprecherin. Die aktuellsten Zahlen stammen von 2011. Damals hatte die Stiftung 130 000 Euro für die Beseitigung von Schäden durch Sachbeschädigung und Diebstahl ausgeben müssen, ein knappes Drittel davon sind Graffitifälle. Schwerwiegender und dementsprechend teurer sind Beschädigungen an Skulpturen, die laut Stiftung zehn bis 15 Prozent des jährlichen Gesamtschadens ausmachen. Als Gegenmaßnahmen setzt die Stiftung unter anderem auf Videoüberwachung und nächtliche Zusatzbeleuchtung. pee

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben