Berlin : SO 36 schlägt neue Seiten auf - Start ab 15 Uhr in der Oranienstraße

jom

Literaten und Leseratten werden diese Nacht lieben: Zum Sonnenuntergang stehen am kommenden Sonnabend die Bücher in der Oranienstraße wieder im Mittelpunkt. Genau genommen beginnt die "3. Lange Buchnacht" allerdings schon früher. Ab 15 Uhr sind die kleinen Leseratten zu Kinderbuchautorin Nadia Budde in die Buchhandlung "Dante Connection" (Oranienstraße 165a) eingeladen. Sie wird Kinder und Erwachsene zum Ausdenken einer Geschichte ermuntern und diese dann zeichnen. Um 17.30 ist Heinz Knobloch in der Bona-Peiser-Bibliothek (Oranienstraße 72) zu Gast und liest aus "Die Suppenlina", passend dazu gibt es eine Suppe nach Originalrezept von Lina Morgenstern.

Beim Eichborn-Verlag in der Oranienstraße 185 können Science-Fiction-Fans ab 18 Uhr in fremde Welten aufbrechen; Am selben Ort wird Popette Betancor ab 19 Uhr zum Thema "Damenbart" mit den Augenbrauen klimpern, singen und das Klavier traktieren. Berufsprovokateur Dr. Seltsam liest um 21 Uhr im Restaurant "Max & Moritz" einen bislang unveröffentlichten Text von Erich Mühsam zum Thema Krieg (Oranienstraße 162); unterdessen startet im "Bateau Ivre" die "Seemannsliederballnacht" mit "Auftritten und Tonbändern (Oranienstraße 18). Zu später Stunde läuft in der Buchhandlung "oh 21" noch ein politischer Film: "In Gefahr und Not bringt der Mittelweg den Tod" von Alexander Kluge. Eine mehrteilige Komplettlesung des Romans "In New York" mit Alban Nikolai Herbst endet um 1 Uhr morgens in der Tiefgarage Dresdner Straße 128 - auch im Buch selbst hat das Finale eine unterirdische Kulisse. Das komplette Programm liegt in den Stadtteilbibliotheken und Buchhandlungen im Kiez aus. Die Bücherfreunde können ihr Geld übrigens für Neuanschaffungen sparen - alle Veranstaltungen sind gratis.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben