Berlin : So geht es in der Nacht durch die Stadt

Haupthalle im Bahnhof Friedrichstraße wird Silvester um 16 Uhr geschlossen. Am Brandenburger Tor hängt’s vom Andrang ab.

Damit Berliner und Besucher gut durch die Nacht kommen, verstärken BVG, S- und Regionalbahn ihr Angebot. Allerdings gibt es auch Einschränkungen.

Bahnhof Friedrichstraße

Haupthalle und Eingang Georgenstraße werden heute von 16 Uhr bis 3 Uhr am Neujahrstag geschlossen; viele Läden sind ab 15 Uhr zu. Nach einem Bauschaden stehen hier Gerüste; eine Gefahr für Menschenmassen zu Silvester. Regionalzüge passieren den Bahnhof ab 16 Uhr ohne Stop, S-Bahnen halten aber.

Bahnhof Brandenburger Tor

Ob die Station geschlossen wird, hängt vom Andrang ab. Bei der Fahrt zur Party werden keine großen Probleme erwartet – im Gegensatz zum  Ende der Fete.



S-Bahn

Tagsüber fahren die Züge nach dem Sonnabendplan. In der Nacht gibt es auf den den wichtigsten Linien wie der Ringbahn einen Zehn-Minuten-Takt; auf der S 1, der S 7 zwischen Lichtenberg und Charlottenburg sowie der S 75 zwischen Springpfuhl und Westkreuz endet der Zehn-Minuten-Takt gegen 3 Uhr.

U-Bahn

Auch hier  gilt der Sonnabendplan. Auf der U 2, U 6 und U 9 sind bis zum Neujahrsmorgen mehr Bahnen unterwegs, teilweise im Fünf-Minuten-Takt.

Straßenbahn

Die Züge fahren wie sonnabends, wobei es tagsüber auf der M 4, M 6 und M 10 mehr Fahrten gibt. Nachts rollen M 2 und M 4 im Zehn-Minuten-Takt, die M 10 alle 15 Minuten (zwischen Jahn- Stadion und Warschauer Straße alle 7, 5).

Bus

Es rollen auf zahlreichen Linien zusätzliche Fahrzeuge, so dass es dort nachts einen 10- oder 15-Minuten-Takt gibt. kt

Infotelefone

S-Bahn: 297 43 333, BVG: 19 44 9

Verkehrsverbund: 25 41 41 41

Partytipps Seiten 18 und 19

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben