Berlin : So geht’s ab Montag zur Berlinale

In zehn Schritten zum richtigen Filmticket.

von

1. Programm lesen: Beschreibungen aller Filme finden sich im großen Berlinale- Journal (Achtung, gibt’s nur in beteiligten Kinos und den Potsdamer-Platz-Arcaden!) sowie in den Service-Heften der Magazine „Zitty“ und „Tip“. Dort kann man seinen Film in eine Zeittafel eintragen.

2. Film aussuchen: Die Filme des Wettbewerbs kommen später meist ins Kino. Seltene Weltreisen bieten dagegen die Reihen „Panorama“ und „Forum“. Nehmen wir den koreanischen Forumsfilm „Seolguk-yeolcha“, der so angekündigt wird: „Die Welt steckt in einer Eiszeit; die Überlebenden harren in einem Zug aus, der um die Erde kreist.“ Der Film läuft am 7. Februar im CineStar sowie am 8. 2. im Cubix.

3. Anstellen: Der Vorverkauf beginnt für jeden Film drei Tage im Voraus (bei Wiederholungen im Wettbewerb vier Tage). Also für „Seolguk-yeolcha“ am 7. Februar gibt es erst ab Dienstag, 4. Februar, Karten in den Potsdamer Platz Arcaden, im Kino International oder im Haus der Berliner Festspiele (Achtung, kürzeste Schlange!). Die Kassen öffnen um 10 Uhr. Anstehen am Montag lohnt sich aber: Es gibt Karten für alle Filme im Friedrichstadtpalast (harte Sitze!) und für den Abschlusstag – Sonntag, den 16. Februar.

4. Einloggen: Unter www.berlinale.de gibt es ab 10 Uhr ebenfalls Karten, allerdings nur wenige. Zudem muss man die so bestellten Tickets in den Potsdamer Platz Arcaden abholen. Leichter geht es – auch drei Tage im Voraus – an Konzertkassen. Das kostet aber zwei Euro Aufschlag.

5. Am Stichtag: Wer dann für „Seolguk-yeolcha“ Tickets kaufen will, kommt am besten eine Stunde vor Kassenöffnung, das spart viele Stunden Warten.

6. In der Schlange: Jeder darf zwei Karten pro Film kaufen. Also die Vorderfrau fragen: „Bringst du mir zwei Mal ’Seolguk- yeolcha’ mit?“ Kann man dann tauschen.

7. Die Freunde: Je größer der Kreis an Mitkäufern und Tickettauschern, je höher die Chance auf alle Filme, die man sehen will.

8. Die Tageskasse: Ein kleines Kontingent gibt es an Tageskassen des Kinos, in dem der Film läuft (Achtung, jedes Kino hat eine andere Öffnungszeit!) „Seolguk-yeolcha“ läuft am Freitag, den 7. 2., abends im CineStar, die Kasse hier öffnet um 10 Uhr.

9. Letzte Chance: Vor Filmbeginn findet sich vorm Kino meist noch jemand, der eine Karte für „Seolguk-yeolcha“ hat.

10. Neue Chance: „Seolguk-yeolcha“ läuft am 8. 2. noch mal im Cubix. Der Verkauf dafür startet am Mittwoch. Dann geht alles von vorne los. Robert Ide

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben