So kann’s gehen : Geduldsprobe am Handy

Immer wieder sonntagsfragen SieElisabeth Binder.

von

Immer wieder kommt es vor, dass ich jemanden telefonisch erreichen will, und der geht nicht ran. Das Handy hat man doch normalerweise immer bei sich. Und meistens kann man sehen, wer anruft. Ist es nicht unhöflich, wenn meine Anrufe ignoriert werden?

Beim Mobiltelefon hat es sich eingebürgert, dass man Anrufe annimmt und bearbeitet, wenn es gerade passt. Man hat ja das Telefon immer dabei, es ist also vollkommen unmöglich, nonstop zur Verfügung zu stehen. Mal hat man eine Geschäftsbesprechung, die nicht unterbrochen werden darf, mal sitzt man ohne Kopfhörer am Steuer, mal duscht man, mal muss man konzentriert eine Arbeit fertig stellen. Es gibt tausend gute Gründe, nicht ans Telefon zu gehen. Deshalb sollten Sie nicht gekränkt sein, wenn Ihr Anruf nicht sofort angenommen wird. Gekränkt können Sie sein, wenn Sie eine Bitte um Rückruf auf die Mobilbox gesprochen haben und diese nicht innerhalb angemessener Zeit beantwortet wird. Welche Zeit als angemessen gilt, ist relativ. Es hängt davon ab, wie dringend das Anliegen des Anrufers ist und inwieweit er dies auf dem Anrufbeantworter klar gemacht hat.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen per Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags", 10876 Berlin) oder mailen Sie an: meinefrage@tagesspiegel.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben