So kann’s gehen : Wie reagiere ich auf das Hemd?

Immer wieder sonntagsfragen SieElisabeth Binder.

von

Kürzlich habe ich einen lange nicht gesehenen, braven und bürgerlichen Cousin besucht. Zum Kaffeetrinken gesellte sich auch der erwachsene Sohn. Erschrocken musste ich feststellen, dass dieser das Shirt einer Marke trug, die von Rechtsextremen bevorzugt wird. Den Sohn drauf anzusprechen, schien mir unmöglich, einfach drüber hinwegzuschweigen aber auch.

Bei einem Wiedersehen nach langer Zeit muss man nicht gleich Krach schlagen. Sie sollten einfach offen nach dem Stil des Hemdes fragen, ohne Vorkenntnisse gleich in vollem Umfang zu offenbaren. So ließe sich ein Gespräch in Gang setzen. Äußert sich der Sohn gar nicht, können Sie die Sorge, die Ihnen der Anblick verursacht hat, immer noch später dem Vater anvertrauen. Vielleicht ist der ahnungslos. Rufen Sie an und bedanken sich am Telefon für die Einladung. In dem Zusammenhang können Sie auch Ihre Irritation einflechten, am besten zusammen mit einem Kompliment über das ansonsten gute Aussehen des Sohnes. Dann kann das Thema zunächst familienintern behandelt werden. Wenn Sie wieder Kontakt zum Cousin aufnehmen, sollten Sie nachfragen. Und eventuell Hilfe anbieten, indem Sie Kontakt zu professionellen Beratungsstellen vermitteln.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen mit der Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags“, 10876 Berlin) oder mailen Sie diese an:

meinefrage@tagesspiegel.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben