Berlin : SO KOMMENTIEREN DIE HEIME IHRE ANGABEN IN DER TABELLE

ALEXA SENIORENRESIDENZ



BERLIN-LICHTENRADE



Preise: „Für ein großes Einzelzimmer wird ein Zuschlag von 3,08 Euro pro Tag berechnet.“

AWO SENIORENWOHNEN FRANZ-NEUMANN-HAUS

Spezialisierung: „Wir versorgen ebenfalls Bewohner mit Demenz und gerontopsychiatrischen Erkrankungen ohne spezielle Konzepte.“

Pflegekräfte: „Der Personalschlüssel wird entsprechend der jeweiligen Auslastung angepasst.“

BAVARIA II PFLEGERESIDENZ ALT-TEMPELHOF

Haustiere: „Kleintiere"

Sachgerechter Umgang mit …Gefahr von Druckgeschwüren / … Medikamenten: „Die Prozent-Ergebnisse ergaben sich aus einer nicht zeitnah geführten Dokumentation zum Zeitpunkt der MDK-Prüfung. Diese Defizite sind selbstverständlich behoben worden.“

Personalausstattung: „Die Fachkraftquote beinhaltet ausschließlich die Mitarbeiter, die direkt bewohnerbezogene Pflege leisten. Die Pflegekräfte, die im administrativen Bereich tätig sind (Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragte(r), Therapeuten) sind nicht berücksichtigt worden.“

CARITAS SENIORENHEIM

ST. JOSEF

Zertifizierung: „Zur Vermeidung unnötiger Bürokratie hat die Caritas Altenhilfe gGmbH sich gegen eine Zertifizierung entschieden. Der Schwerpunkt liegt auf Bürokratieabbau zugunsten von Pflegezeit. Dazu wurde ein trägereigenes, zeitsparendes und qualitativ hochwertiges Dokumentationssystem entwickelt. Selbstverständlich sind die Prozesse aller Bereiche systematisch erfasst."

DRK KLINIKEN BERLIN

PFLEGE & WOHNEN

MARIENDORF

Sachgerechtem Umgang mit …Medikamenten: „Seitens des MDK wurde ein Vorschlag zur Verbesserung der Dokumentation im Bereich der Medikamentenvergabe eingebracht. Diese Verfahrensänderung wurde zwischenzeitlich umgesetzt; eine positive Bestätigung der Pflegekassenverbände liegt seit Januar 2007 vor.“

Einsichtnahme in Prüfberichte möglich: „Nur zur verbraucherorientierten Information von Angehörigen und Bewohnern; MDK Berichte sind im Zusammenhang mit der vorliegenden positiven Bewertung durch die Pflegekassenverbände zu sehen.“

EVANGELISCHES SENIORENHEIM ALBESTRASSE

Zimmerausstattung: „70% mit eigenem Balkon.“

Spezialisierung: „Im Rahmen eines neuen Betreuungsmodells hat das Seniorenheim das Wohlbefinden von dementen und nicht dementen Bewohnerinnen und Bewohnern durch eine stärkere Orientierung an den individuellen, krankheitsbedingten Bedürfnissen verbessert. Es wurden drei Bewohnergruppen gebildet, die nach dem Grad der dementiellen Erkrankung differenziert werden. Diese Segregation ist mit unterschiedlichen Betreuungskonzepten für die verschiedenen Gruppen verbunden und ist Struktur bildend für die gesamte Einrichtung.“

FUGGER-KLINIK

Haustiere: „Vögel und andere Kleintiere im Käfig sind nach Absprache möglich.“

Sachgerechter Umgang mit …eingeschränkter Nahrungsaufnahme /…Gefahr von Druckgeschwüren: „Die Maßnahmen selbst sind sachgerecht ausgeführt worden, wurden jedoch nicht immer ausreichend in der Pflegeplanung dokumentiert. Die Dokumentation wurde seitdem verbessert. Im Ergebnis hat der MDK den guten Pflegezustand der Bewohner der Fugger-Klinik besonders gewürdigt.“

Pflegekräfte: „Neben den hier aufgeführten Pflegekräften arbeiten sechs Therapeuten in der Fugger-Klinik. Bereiche: Ergotherapie, Physiotherapie, Musiktherapie, Logopädie.“

HOSPITAL FEIERABENDHEIM

Zimmerausstattung: „Auf dem Nachbargrundstück entsteht das Seniorenzentrum Schöneberg, so dass ab November 2008 das Angebot zum betreuten Wohnen (1-3 Zimmerwohnungen) besteht. Den Bewohnern werden dort Ein- und Zweibettzimmer mit Nasszelle zur Verfügung stehen.“

Spezialisierung: „Das Pflegekonzept wird zurzeit um die Versorgung älterer Bewohner mit Rheuma ergänzt. Die Pflegefachkräfte erwerben über ein zweimonatiges Praktikum im Immanuel-Krankenhaus Rheumaklinik und Zentrum für Naturheilkunde die nötigen Kenntnisse.“

Zertifizierung: „Das Pilotprojekt ,Health Promoting Hospital‘ + ,European Foundation for Quality Management‘ + ,Balanced Scorecard‘ bildet seit 2002 die Grundlage der Qualitätsmanagement-Entwicklung innerhalb der Immanuel Diakonie Group und damit im Hospital Feierabendheim.

Sachgerechter Umgang mit …eingeschränkter Nahrungsaufnahme: „Durch die MDK-Empfehlungen wurden folgende Maßnahmen eingeleitet: Die Checklisten für die Pflegevisiten wurden in den Punkten Essen und Trinken, sich pflegen und sich bewegen angepasst bzw. erweitert. Zu den Themen Flüssigkeitsversorgung und Mangelernährung, sowie Umgang und Steuerung der Dokumentation sind Verfahrensanweisungen/Richtlinien entwickelt und an die Mitarbeiter kommuniziert und nachvollziehbar implementiert worden. Das Trink- und das Ernährungsprotokoll wurden aktualisiert, geschult und eingeführt.“

LORE-LIPSCHITZ-HAUS (AWO)

Spezialisierung: Keine Vereinbarung mit den Kassen aber: Demenzkonzept und gerontopsychiatrisch weitergebildete Mitarbeiterinnen

PFLEGEHEIM LEBENSWERK FRIEDENAU

Einsichtnahme in Prüfberichte möglich: „Sobald er vorliegt.“

STÄDT. PFLEGEEINRICHTUNGEN „GEORG-KRIEDTE-HAUS“

Plätze: „Ehepaar-Appartements vorhanden“

STÄDT. PFLEGEEINRICHTUNGEN „LOUISE-SCHROEDER-HAUS“ Plätze: „Ehepaar-Appartements vorhanden"

Einsichtnahme in Prüfberichte möglich: „Sobald der Bericht der Heimaufsicht vorliegt.“

SENIORENZENTRUM AN DER HILDBURGHAUSER STRASSE

Personalausstattung: „Einrichtung neu eröffnet, Stand 01.10.2007, Einstellung von Mitarbeitern noch nicht beendet“

SENIORENCENTRUM AN DER ULLSTEINSTRASSE

Zimmer mit Bad: „100 % der Zimmer mit eigenem WC.“

Sachgerechter Umgang mit …

eingeschränkter Nahrungsaufnahme / … Medikamenten: „Kleinere Anregungen des MDK-Berichtes wurden umgehend umgesetzt.“

Anteil Fachkräfte: „Unter Berücksichtigung des vereinbarten Stellenschlüssels“

TERTIANUM RESIDENZ

BERLIN

Externe Qualitätsprüfung: „Bei der Heimaufsicht gab es keine Beanstandungen.“

WOHNSTIFT OTTO DIBELIUS

Hausärztliche Versorgung: „Praxis befindet sich im Haus. Freie Arztwahl möglich.“

Spezialisierung: „Wir betreuen auch Demenzerkrankte nach speziellen Konzepten, jedoch ohne Entgeltzuschläge.“

Zertifizierung: „Das Diakonie-Siegel Pflege beinhaltet die ISO 9001 plus MDK-Prüfkriterien plus diakonisches Profil wie Sterbebegleitung, Trauergespräche, Seelsorge. Freigestellter Qualitäts- und Hygienebeauftragter mit zertifizierter Weiterbildung. Wir halten fünf Pflegekräfte über der mit den Pflegekassen vereinbarten Personalausstattung vor.“

Fachkraftquote: „Bezogen auf die vereinbarte Personalausstattung“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben