Berlin : SO KOMMENTIEREN DIE HEIME IHRE DATEN IN DER TABELLE

CARITAS

SENIORENHEIM

ST. ALBERTUS



Zertifizierung: „Zur Vermeidung unnötiger Bürokratie hat die Caritas Altenhilfe sich gegen eine Zertifizierung entschieden. Der Schwerpunkt liegt auf

Bürokratieabbau zugunsten von Pflegezeit. Dazu wurde ein trägereigenes, zeitsparendes und qualitativ hochwertiges Dokumentationssystem entwickelt. Selbstverständlich sind die Prozesse aller Bereiche systematisch erfasst.“

SENIOREN-DOMIZIL

LICHTENBERG:

Letzte MDK-Prüfung: „Das Senioren-Domizil Lichtenberg wurde erst im April 2007 eröffnet.“



SENIORENPFLEGEHEIM

ST. ALEXIUS

Sachgerechter Umgang mit eingeschränkter Nahrungsaufnahme: „Der MDK hat in seiner Stellungnahme angemerkt, dass unsere Mitarbeiter keine ausreichende Dokumentation realisiert haben. Unsere Mitarbeiter wurden mittlerweile intensiv geschult, Ernährungs- und Trinkpläne werden regelmäßig geführt, und es ist eine umfassendere interne und auch externe Qualitätskontrolle eingeführt worden.“

Sachgerechter Umgang zur Vermeidung von Druckgeschwüren: „Seit 2005 werden Dekubitusrisikoerfassungen regelmäßig durchgeführt. Wenn sich die Gefahr von Druckgeschwüren bei einem Bewohner andeutet, dann werden umfangreiche Maßnahmen eingeleitet. Dazu zählen: mehrfach tägliche Begutachtung der Haut und auch Aufstellen eines Bewegungsplanes. In unserer Einrichtung erweitern wir das Qualitätsmanagement fortlaufend, indem wir die Pflegequalität dem aktuellen Stand der pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse anpassen.“

SENIORENSTIFT

ST. ANTONIUS

Pflegekräfte: „Bei vertraglich vereinbarter Belegung.“

PARITÄTISCHES

SENIORENWOHNEN AM HECKELBERGER RING,


SENIORENWOHNEN

DR. VICTOR ARONSTEIN UND


SENIORENWOHNEN

VINCENT VAN GOGH

Spezialisierung: „Betreute Gruppen für dementiell Erkrankte ohne gesonderte Vergütung.“

Pflegekräfte: „Personalschlüssel wird entsprechend der rahmenvertraglichen Vorgaben jederzeit erfüllt; Angabe der Vollkräfte entspricht der angegebenen Platzzahl bei durchschnittlicher Belegung.“

SENIORENZENTRUM LICHTENBERG

PROF. DR. KURT WINTER

MDK entfällt: „Im Jahre 2005 und 2006 wurde die Einrichtung Seniorenzentrum Lichtenberg nicht vom MDK überprüft. Nach Aktenlage wurde im Jahr 2007 eine MDK-Prüfung durchgeführt. Diese beinhaltet keinerlei Maßnahmeempfehlungen.“

ZENTRUM FÜR

BEATMUNG UND

INTENSIVPFLEGE

IM STORKOWER BOGEN

Spezialisierung: „So. = Schwerstpflegebedürftige mit neuromuskulären und cerebrovaskulären Erkrankungen“

Letzte MDK-Prüfung:

„Erst seit dem 1.12.2006 am Berliner Versorgungsnetz.“

Preise: Im Beatmungsbereich bei 5 Bewohnern Übernahme der gesamten Kosten durch die Krankenkasse (im Vorgriff auf die Umsetzung des § 37 SGB V der Gesundheitsreform zum 1.4.2007).“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben