Berlin : SO KOMMENTIEREN DIE HEIME IHRE DATEN IN DER TABELLE

AQUINATA PFLEGEEINRICHTUNGEN, KNESEBECKSTR. 1 & PFLEIDERERSTR. 3–4

Pflegekräfte und Anteil Fachkräfte: „Beide Aquinata-Heime stehen unter einer Verwaltung,

daher Angabe für beide Häuser.“

HAUS FICHTENBERG

Spezialisierung: „Das Haus Fichtenberg ist eine Pflegeeinrichtung für (alt gewordene) Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen und Pflegebedarfen. Die Belegung des Hauses erfolgt über das Steuerungsgremium Psychiatrie (SGP) des Bezirkes Steglitz-Zehlendorf. So werden ambulante Betreuungsalternativen vorab geprüft und Entlassungen aus der Pflegeeinrichtung in das ambulante psychiatrische Versorgungssystem gefördert. Letzte MDK Prüfung: „Die MDK-Prüfung im Januar 2007 hat Schwachstellen in der Struktur-Prozess- und Ergebnisqualität mit Verbesserungsbedarf festgestellt. In den folgenden Monaten wurde durch Schulung der Mitarbeiter und durch Weiterentwicklung des internen Qualitätsmanagements daran gearbeitet, die Schwachstellen zu beseitigen. Aktuell sind wesentliche der vorgeschlagenen Verbesserungen umgesetzt. Positiv äußerte sich der MDK über die Zufriedenheit der befragten Bewohner und Bewohnerinnen und über einen zugewandten Umgang der Mitarbeiter gegenüber den Bewohnern. Ebenfalls wurden positive Feststellungen im Rahmen der Überprüfung des Pflegezustandes getroffen.“



PRIVAT-HOSPITAL

KÖNIGSBERGER STRASSE

Sachgerechter Umgang mit … eingeschränkter Nahrungsaufnahme: „Bei betroffenen Bewohnern wurde mit der Situation laut MDK nicht immer sachgerecht umgegangen. Die vom MDK beanstandeten Verfahrensweisen wurden abgestellt. Jeder Bewohner wird einmal im Monat gewogen und der BMI ermittelt. Bei einem BMI unter 22 wird umgehend die Ernährungsschwester informiert, und es werden Maßnahmen zur Gewichtszunahme eingeleitet. Es findet eine kontinuierliche Fortbildung der Mitarbeiter statt.“

… Gefahr von Druckgeschwüren: „Laut MDK wurde mit dieser Situation nicht immer ausreichend umgegangen. Die Empfehlungen des MDK wurden umgesetzt. Der Expertenstandard Dekubitusprophylaxe wird angewendet. Die Mitarbeiter werden regelmäßig weitergebildet.“ … Medikamenten: „Dieser konnte vom MDK nicht immer nachvollzogen werden. Die vom MDK empfohlenen Maßnahmen wurden umgesetzt. Bedarfsmedikamente werden inzwischen durchgehend bewohnerbezogen vorgehalten.“



SANATORIUM WEST

Personalausstattung: „In unserer Einrichtung wurde am 1.März 2007 ein Neubau eröffnet, daher ist die Einstellung von Mitarbeitern noch nicht beendet. Dadurch wird Personal laufend eingestellt.“

SENIORENHEIM

AM JUNGFERNSTIEG

Pflegekräfte: „Die Angabe von 16 Vollzeitkräften bezieht sich auf die derzeitige Belegung von 40 Plätzen. Wir haben gerade unsere Einrichtung um neun Plätze erweitert, die teilweise noch nicht belegt sind, und wir haben Doppelappartements einzeln belegt. Unser Pflegeschlüssel ist sogar übererfüllt.“

SENIORENZENTRUM

BETHEL LICHTERFELDE

Haustiere: „Regelmäßige Besuche von für Seniorenheime geschulten Hunden. Außerdem werden Vögel für die Bewohner gehalten.“

SENIORENZENTRUM

LICHTERFELDE

MDK-Prüfung: „Vier von 162 Bewohnern durch den MDK besucht, bei einem Bewohner wurde ein nicht immer sachgerechter Umgang mit der Situation festgestellt. Am 24. Nov. 2005 Bestätigung durch die Pflegekassenverbände, dass die Anforderungen aus den Qualitätsrichtlinien erfüllt sind.“ Zimmer mit Bad: „29 Prozent Nasszelle mit WC/Handwaschbecken, 71 Prozent Nasszelle mit WC/Handwaschbecken/Dusche.“ Plätze in Doppelzimmern: „Doppelzimmer sind auch als Einzelzimmer nutzbar“

VITANAS SENIOREN-

CENTRUM ROSENGARTEN

Spezialisierung: „Nach dem Pflege-Tüv zertifizierte Pflegebereiche für Wachkoma mit 16 Plätzen sowie für Langzeitbeatmete mit 12 Plätzen.“

Pflegekräfte: „Anzahl ohne Spezialabteilungen.“

WOHNPFLEGEZENTRUM LANKWITZ, HAUS LEONORE

Sachgerechter Umgang mit ...eingeschränkter Nahrungsaufnahme, ... Gefahr von Druckgeschwüren: „Die festgestellten Defizite bezogen sich überwiegend auf die Pflegedokumentation, diese wurden im Anschluss an die Prüfung nachweislich abgestellt. Die Nachweise darüber wurden den Pflegekassenverbänden schriftlich zugesandt. Das Prüfverfahren wurde im Juli 2007 erfolgreich abgeschlossen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben