Berlin : SO KOMMENTIEREN DIE HEIME IHRE DATEN IN DER TABELLE

HAUS DER BETREUUNG

UND PFLEGE

DR. ARNO-PHILIPPSTHAL

Spezialisierung: „Geistig oder geistig und mehrfach Behinderte.“

HAUS DER BETREUUNG

UND PFLEGE

ZÜHLSDORFER STRASSE

Sachgerechter Umgang mit ...eingeschränkter Nahrungsaufnahme, ...Gefahr von Druckgeschwüren, ...Medikamenten:

„Die vom MDK empfohlenen Maßnahmen wurden analysiert und umgesetzt. Im Rahmen der TÜV-Zertifizierung konnten weitere Qualitätsverbesserungen erreicht werden.“

PFLEGEWOHNZENTRUM

AM CECILIENPLATZ

Sachgerechter Umgang mit ...eingeschränkter Nahrungsaufnahme, ...Gefahr von Druckgeschwüren, ...Medikamenten:

„Die MDK-Kontrolle fand am 5. September 2007 statt, der schriftliche Bericht liegt noch nicht vor.“

Pflegekräfte: „Zusätzlich zu Pflegepersonal eine Soziotherapeutin.“

PFLEGEWOHNZENTRUM

WUHLEPARK

Sachgerechter Umgang mit ...eingeschränkter Nahrungsaufnahme, ...Gefahr von Druckgeschwüren:

„Bei der MDK-Prüfung im Februar 2006 wurden Empfehlungen zur Dokumentation in den beanstandeten Bereichen ausgesprochen. Diesen ist inzwischen nachgekommen worden und das Prüfverfahren wurde im August 2007 positiv abgeschlossen.“

Pflegekräfte: „Zusätzlich zu Pflegepersonal eine Soziotherapeutin und zwei Beschäftigungstherapeuten.“

SENIORENHEIM

SCHLEUSINGER STRASSE

Spezialisierung und Preise: „Wohnbereich für Menschen mit besonderem Pflege-u. Betreuungsbedarf (25 Plätze), Wohnbereich für Menschen mit besonderem Pflege- u. Betreuungsbedarf: Zuschlag auf die Pflegevergütung zur jeweils bewohnerindividuellen Pflegestufe in Höhe von 15,59 Euro pro Tag.“

SENIORENZENTRUM

POLIMAR

Pflegekräfte: „Einrichtung neu eröffnet, Stand 1. Oktober 2007. Die Einstellung Mitarbeiter ist noch nicht abgeschlossen.“

WOHNPARK AM ROHRPFUHL Pflegekäfte: „Neben den Pflegekräften und Pflegefachkräften gibt es zusätzlich 21,6 Vollzeitstellen Alltagsbegleiter, die entsprechend dem Hausgemeinschaftsprinzip 8 Wohngruppen mit je 10 Bewohnern im Alltag begleiten.“

NACHTRAG BEZIRKSTABELLE PANKOW:

RESIDENZ AMBIENTE

Sachgerechter Umgang mit ...eingeschränkter Nahrungsaufnahme, ...Gefahr von Druckgeschwüren, Medikamenten:

„Alle festgestellten Schwächen aus 2006 wurden umgehend behoben, alle erforderlichen Maßnahmen wurden eingeleitet. Missverständliche Darstellungen wurden nach der Prüfung umgehend geklärt.“

NACHTRAG BEZIRKSTABELLE LICHTENBERG:

PFLEGEWOHNHEIM

BERLINER SPATZEN

Einsichtnahme in Prüfberichte möglich: „Die MDK-Kontrolle fand am 22.Oktober 2007 statt, der schriftliche Bericht des MDK liegt vor, ist jedoch erst nach abschließender Klärung mit dem MDK zur Einsicht bereit. Weitere Ergebnisse aus dem Bericht: Erfüllungsgrad sachgerechter Umgang mit Inkontinenz 88%; Erfüllungsgrad sachgerechter Umgang mit Sturzrisiko 95%.“

Pflegekräfte: „Zusätzlich eine Beschäftigungstherapeutin.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben