Berlin : So rollt man richtig

-

BilligRoller sind oft nicht für die Straße zugelassen. Kinder und Erwachsene dürfen sie nur auf Privatgelände ohne öffentlichen Verkehr fahren, also auch nicht in Parks, auf Waldwegen oder Supermarkt-Parkplätzen. E-Roller ab etwa 700 Euro besitzen oft eine Straßenzulassung : Man bekommt beim Kauf eine Betriebserlaubnis. Die Roller müssen nicht zugelassen werden, sind aber versicherungs- und kennzeichnungspflichtig. Man muss sich also an eine Versicherung wenden, braucht aber nicht zur Zulassungsstelle. Viele Scooter sind dem Mofa gleichgestellt, sind nicht schneller als 25 km/h. Der Fahrer muss mindestens 15 Jahre alt sein und eine Mofaprüfbescheinigung besitzen. Wer vor dem 1. April 1965 geboren ist, fährt führerscheinfrei – nur auf der Straße, und nur mit Helm . Nur bei Leichtmofas (Fahrräder mit Hilfsmotor) gilt „oben ohne“. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar