Berlin : So viele Aromen in Wein und Küche

-

Fast sah es am Donnerstag so aus, als hätte Drew Deckman die Herrschaft über die Küche des FourSeasons-Hotels verloren. Er wurde im Keller des Hauses in Diskussionen verwickelt, musste Entscheidungen begründen und später ungewohnte Mitarbeiter in seiner Küche dulden. Doch das hatte nichts mit einer eventuellen Ablösung zu tun: Deckman bleibt und sieht der neuen Dienstherrschaft des Hotels vorerst gelassen entgegen: „Ich koche für meine Gäste und nicht für einen Konzern“, sagte er entschlossen. Die Küchenfremden kamen, ganz harmlos, vom Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP), der jetzt für seine alljährliche „Gutswein“ in Berlin (1.Septemberwochenende) zu werben beginnt. VDP-Präsident Michael Prinz zu Salm-Salm hatte Journalisten und andere Gesinnungsgenossen, darunter auch CDU-MdB Julia Klöckner , eingeladen, aus zehn deutschen Riesling-Weinen sechs auszusuchen und dazu ein Menü zu konzipieren. Ach, es wurden dann so viele Aromen in Weinen und Küche entdeckt, dass das entstehende Menü das ohnehin schon komplexe Normalangebot des Restaurants noch weit übertraf. Thunfisch mit Raz-al-hanout und Kreuzkümmel, dazu Langustinobeignets und Calamari-Passe-Pierre-Salat mit dicken Bohnen – das konnte nur von gleich zwei Weinen ausbalanciert werden. Abschließend ganz ernsthafte Manöverkritik: Es hatte den Laien großen Spaß gemacht. Und Deckman ließ praktisch überhaupt nicht erkennen, dass er in der Küche wohl doch lieber Profis zur Seite hat... bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben