Berlin : So wirken Mittel gegen Angina Pectoris

Björn Rosen

Beispiel: Nitrolingual, laut Marktforscher IMS meistverkauftes Präparat seiner Art.

Der Herzmuskel braucht Sauerstoff, um arbeiten zu können, und bei Anstrengung oder Stress natürlich besonders viel. Um dann mehr Sauerstoff und damit mehr Blut herantransportieren zu können, müssen sich die Koronargefäße, die sich rund um das Herz befinden, erweitern. Bei Menschen, die unter einer koronaren Herzerkrankung leiden, ist das nicht ohne weiteres möglich: Als Folge von Diabetes, Bluthochdruck oder Rauchen sind die Gefäße chronisch verhärtet oder verengt. In einer anstrengenden Situation kann es deshalb zur Angina Pectoris, der Herzenge, kommen, mit starken, beklemmenden Schmerzen in der Brustgegend. Dann braucht man medikamentöse Hilfe.

Nitrolingual gibt es als Zerbeißkapseln oder als Spray, denn sein Wirkstoff, Glyceroltrinitrat, kann sehr schnell über die Mundschleimhaut ins Blut aufgenommen werden. Viele Patienten nehmen Nitrolingual auch regelmäßig zur Vorbeugung.

Das Glyceroltrinitrat in Nitrolingual wird synthetisch hergestellt, ähnelt aber einer Substanz, die im Körper die Blutgefäße erweitern kann. Tatsächlich wird Glyceroltrinitrat auch als Sprengstoff verwendet, in viel höherer Konzentration natürlich. Den gefäßerweiternden Effekt des Stoffs entdeckte man vor 150 Jahren: Die Arbeiter in einer Sprengstofffabrik hatten damals auffällig gerötete Köpfe.

Sobald Nitrolingual über die Mundschleimhaut ins Blut gelangt ist, wird der Wirkstoff von den verschiedensten Zellen verstoffwechselt. Dabei wird ein kleiner Teil des Glyceroltrinitrats abgespalten, es entsteht Stickstoffmonoxid, kurz NO. Diese Substanz kommt im Körper als Botenstoff vor: Er wird in der Innenwand der Gefäße gebildet und immer dann ausgeschüttet, wenn sich die Gefäße erweitern sollen. Das NO aus Glyceroltrinitrat hat den gleichen Effekt. Am Herzen bewirkt es, für rund 15 Minuten, zweierlei: Zum einen erweitert es die großen Koronararterien, die das Herz mit Blut versorgen. Dadurch verbessert sich insgesamt die Durchblutung. Zum anderen stellt es auch die Venen weit, also jene Gefäße, die das Blut sammeln und dem Herzen zuführen. Folge: Das Blut fließt nun langsamer zum Herzen, und dieses wird entlastet. Die typischen Brustschmerzen der Angina Pectoris hören auf.

Nitrolingual Spray ist rezeptpflichtig und kostet 15,38 Euro (30 Kapseln für 11,50 Euro). Oder: Corangin (Spray für 16,79 Euro), Nitrangin (60 Zerbeißkapseln für 12,89 Euro, Spray für 15,46 Euro) oder Gepan Nitroglycerin (Spray für 21,43 Euro).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben