Berlin : So wirkt Zahnpasta

Björn Rosen

Das Beispiel: Elmex, laut Marktforscher IMS meistverkauftes Präparat seiner Art

Zähneputzen soll Problemen wie Karies vorbeugen. Deren Hauptursache sind Bakterien, die milliardenfach in der Mundhöhle siedeln. Sie leben von Speiseresten und bilden eine klebrige Substanz – die so genannte Plaque, die sich wie ein feiner Film über die Zähne legt. Zahnbelag ist gefährlich, weil er Mineralien entzieht und damit den Schmelz, die äußere Schicht eines Zahnes, aufweicht. Zahnpasten wie Elmex sollen die Zähne remineralisieren. Außerdem entfernen sie Plaque und Nahrungsreste wirksamer als Wasser. Die erste deutsche Zahnpasta in der Tube kam im Jahr 1898 auf den Markt. Zahnbürsten gibt es aber schon wesentlich länger. Vor der Erfindung der Pasta putzte man sich die Zähne mit salzartigem Pulver.

Elmex hat zwei wesentliche Inhaltsstoffe. Zum einen sind da die Putzkörper: winzige Sandkörnchen, die etwa ein Drittel der Paste ausmachen und die Plaque abtragen. Außerdem polieren die Putzkörper aufgeraute Zahnoberflächen und schaffen eine glatte Struktur, auf der die Nischen liebenden Plaquebakterien weniger gut siedeln können.

Der zweite wichtige Stoff in Elmex ist Aminfluorid. Er hat einen Anteil von gut 0,1 Prozent an der Zahnpasta. Fluoride sind Salzverbindungen, die in diesem Fall helfen, angegriffenen Zähnen neue Mineralien zuzuführen. Aminfluorid legt sich wie ein Schutzfilm auf die Zähne und gibt Ionen ab, die den Einbau von Mineralien durch den Speichel beschleunigen. Die Demineralisierung kann so gebremst werden.

Für den Geschmack ist Elmex unter anderem Pfefferminzöl beigemischt. Auch ein winziger Anteil Süßstoff steckt in der Zahnpasta. Verwendet werden aber Süßungsmittel, die von Plaquebakterien nicht vergoren werden können und deshalb ungefährlich für die Zähne sind. Bindemittel halten alle Zahnpasta-Bestandteile zusammen. Und Sorbitol, ein pflanzlicher Stoff, verhindert das Austrocknen der Pasta in der Tube.

Für einen wirksamen Schutz vor Karies sollte man etwa zwei bis drei Mal täglich die Zähne putzen, für jeweils rund drei Minuten. Die Zahnbürste dabei nicht zu stark aufdrücken. Zusätzlich Zahnseide zu verwenden, wird sehr empfohlen.

Eine Packung Elmex (75 ml) kostet 2,50 Euro. Elmex Gelee enthält besonders viel Fluorid, das die Zähne stärkt, und wird einmal wöchentlich angewendet. Eine Packung (25g) kostet 7,63 Euro. Gut für empfindliche Zähne: Meridol (75ml, 2,55 Euro). Oral B Zahnseide (50 Meter) für 3,30 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben