Berlin : Söhne und die Nichte waren Opfer - Angeklagte bestritt die Taten

Wegen sexuellen Missbrauchs von zwei Söhnen und einer Nichte ist ein früherer Zeitungshändler am Montag zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die 9. Große Strafkammer des Berliner Landgerichts verhaftete den bisher auf freiem Fuß befindlichen 45-jährigen Angeklagten noch im Gerichtssaal.

Erstes Opfer des Mannes wurde sein Sohn noch vor dessen Besuch der Vorschulklasse. Dann fiel dem Angeklagten sein zweiter, um ein Jahr ältere Sohn zum Opfer.

Im März 1997 verging sich der Mann an seiner fast fünfjährigen Nichte. Die Delikte beging er in seinem Zeitungsladen und in seiner Wohnung in Lichterfelde.

Der Angeklagte bestritt noch im Schlusswort den Missbrauch. Er bezichtigte seinen Bruder, die Taten begangen zu haben. Die Eltern des Mädchens waren zuerst auf Auffälligkeiten gestoßen. Sie versuchten in zum Teil stundenlangen Gesprächen, die Wahrheit herauszufinden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben