SO FEIERT BERLIN GEBURTSTAG : SO FEIERT BERLIN GEBURTSTAG

MARKTTAGE



Der mittelalterliche Markt rund um die Nikolaikirche mit seinen Ständen und Spielen findet am Sonnabend (12 bis 19 Uhr) und Sonntag (12 bis 18 Uhr) statt. Die Besucher erhalten Einblicke in alte Handwerksberufe, auch ein Badehaus wird aufgebaut, und Essen und Trinken gibt es natürlich auch. Die Spiele reichen von Ritterburg über „Hau den Lukas“ bis zu Mäuseroulette.

GOTTESDIENST

Der Festgottesdienst zur 775-Jahr-Feier findet am Sonntag, 10.30 Uhr, in der Marienkirche statt. Der Festakt in der Nikolaikirche ist nicht öffentlich.

FEUERZAUBER

Die Compagnie Carabosse ist am Sonntag, 19 bis 22 Uhr, zwischen Schlossplatz, Nikolaiviertel und Neptunbrunnen unterwegs. Die Straßentheatergruppe Titanick spielt am Sonntag, 19 bis 21 Uhr, rund um den Neptunbrunnen am Fernsehturm, teilte die landeseigene Gesellschaft Kulturprojekte mit, die die Jubiläumsfeierlichkeiten konzipiert hat.

AUSSTELLUNGEN

Am Sonntagabend enden die Open-air-Ausstellungen zum Jubiläum. „Spuren des Mittelalters“ erinnert mit Ausstellungstürmen und Markierungen auf dem Gehweg entlang Grunerstraße, Mühlendamm und Gertraudenstraße an Berlins Anfänge. Die Schau „Stadt der Vielfalt!“ findet am künftigen Humboldt-Forum statt. „Party, Pomp und Propaganda“ zu den Feiern 1937 und 1987 vor der Marienkirche. Der Katalog zu letzterer ist bei Nicolai erschienen. Der Eintritt zu „Berlinmacher“ im Ephraim-Palais (Poststraße/Ecke Mühlendamm) ist frei.

FÜHRUNGEN

Am Sonnabend besteht letztmals die Möglichkeit zu einer archäologischen Führung am Großen Jüdenhof (stündlich zwischen 13 und 17 Uhr; maximal 30 Teilnehmer; Tickets zu fünf Euro am Info Point an der Marienkirche).

INFORMATIONEN

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Mehr Details unter www.berlin.de/775. ac

Die Serie zum Stadtjubiläum: Seiten 12 und 13

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben