Update

Software-Panne am Stellwerk : Zugverkehr auf Bahnstrecken im Norden wieder normal

Aufatmen bei tausenden Pendlern im Nordosten Deutschlands: Ein Defekt im Stellwerk Hagenow-Land, der am Sonntag auf den Bahnstrecken Hamburg-Berlin zu Verspätungen geführt hat, konnte noch am selben Tag behoben werden.

von
Die Bahn hat wieder Stellwerk-Probleme, weshalb es zu erheblichen Verspätungen zwischen Berlin und Hamburg kommt.
Die Bahn hat wieder Stellwerk-Probleme, weshalb es zu erheblichen Verspätungen zwischen Berlin und Hamburg kommt.Foto: dpa

Zunächst hatte es geheißen, die Reparaturarbeiten dauerten bis Montagmittag. Wegen eines Fehlers in der Steuerungssoftware mussten am Sonntag zahlreiche Züge umgeleitet werden. Die Verspätungen lagen im Bereich von etwa 30 Minuten. Züge seien nicht ausgefallen. Betroffen waren alle Züge des Regional- und Fernverkehrs. Die Fahrt mit dem ICE verlängerte sich teilweise um rund 40 Minuten. Planmäßig sind für die Strecke insgesamt gut 90 Minuten als Fahrzeit vorgesehen.

Im Stellwerk Hagenow-Land sei in der Nacht die Software ausgewechselt worden, sagte ein Bahnsprecher am Sonntag. Dabei sei es zu der Panne gekommen. Weil die Anlage nicht mehr funktionierte, mussten die Fahrdienstleiter die Lokführer über Funk leiten. Fernzüge, die planmäßig nicht zwischen beiden Städten halten, wurden auf die zum großen Teil eingleisige Strecke über Stendal und Uelzen umgeleitet. Die Bahn hofft, am Montag gegen Mittag wieder planmäßig fahren zu können. Besonders ärgerlich für die Passagiere: Weil in der Nähe von Rathenow Kinder im Gleisbett gesichtet wurden, verspäten sich die umgeleiteten Züge noch mehr.

Zuletzt war in Berlin bei Wartungsarbeiten im Stellwerk Halensee am 15. Dezember stundenlang fast der komplette Verkehr der S-Bahn ausgefallen; auch der Fern- und Regionalverkehr zwischen Charlottenburg und Ostbahnhof war betroffen.

In elektronischen Stellwerken konzentriert die Bahn das Stellen von Weichen und Signalen. Eine Anlage kann Dutzende von herkömmlichen Stellwerken ersetzen, so dass die Bahn erhebliche Personalkosten spart. Kommt es zu einem Defekt, wirkt er sich allerdings großräumig aus. (mit dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben