Berlin : Solidaritätsdienst-International hilft mit 23 Tonnen Spenden

Einen Hilfstransport mit Winterkleidung, Lebensmitteln und medizinischen Geräten hat der Verein Solidaritätsdienst-International (Sodi) nach Jugoslawien geschickt. Die insgesamt 23 Tonnen Spenden wurden im Belgrader Stadtteil Rakowica übergeben. An der Vorbereitung und der Finanzierung der Aktion hatten sich neben zahlreichen Privatpersonen die Thüringer Feuerwehr sowie Vereine wie "Pro Futura" und "Pro Arbeit" beteiligt. Die Spenden sollen 1600 serbischen Flüchtlingen aus dem Kosovo, Bosnien und Kroatien zugute kommen, die seit 1996 in drei Notlagern untergebracht sind. Die medizinischen Hilfsgüter sollen in verschiedenen Kliniken und Krankenstationen Jugoslawiens eingesetzt werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben