Berlin : Soll das Rauchen an Schulen verboten werden?

Stefan Jacobs

Nehmen wir mal an, wir sind so um die 13 Jahre alt und ziemlich cool. Deshalb müssen wir zugreifen, wenn auf dem Schulhof jemand eine Zigarette anbietet. Wäre uncool zuzugeben, dass uns der Qualm gar nicht schmeckt. Außerdem gewöhnt man sich daran. Wenn wir besonders cool sind, rauchen wir nicht nur mit, sondern kaufen eine eigene Packung, um in der nächsten großen Pause eine Lage zu spendieren. So wie unsere Vorbilder in den höheren Klassen. Über Teerlungen, Schrumpelteint und vorgezogene Beerdigung können wir nur lachen. Noch. Denn wenn wir erst 33 sind und nicht mehr so cool, wären wir gern Nichtraucher, aber wir können nicht aufhören, weil wir seit 20Jahren abhängig sind von dem Gift aus der Zigarette. Bloß weil wir damals in der großen Pause nicht Nein sagen konnten. Warum gab es auf dem Schulhof überhaupt eine Raucherecke?! Sie gehörte da nicht hin. Es gab auch keinen Container für Bierflaschen. Genauso selbstverständlich wird das Rauchverbot an der Schule werden, wenn die Aschenbecher verschwunden und Lehrer konsequent sind. Natürlich muss das zentral geregelt werden, damit es keine Ausnahme gibt, bloß weil ein Schulleiter zufällig Kette raucht. Und nachmittags können wir 13-Jährige uns die Freunde aussuchen. Denen müssen wir nichts beweisen.

Mit gutem Zureden hat es nicht geklappt. Die Anti-Raucher-Kampagnen an Berlins Schulen haben nicht den erwünschten Erfolg gezeigt. Jeder dritte Schüler verqualmt die Pausen, und sie fangen immer früher damit an. Jetzt wollen Abgeordnete aller Fraktionen ein generelles Rauchverbot auf dem Schulgelände. Das hört sich gut an, klingt nach Entschlossenheit und hartem Durchgreifen – und ist doch nicht mehr als eine realitätsferne Forderung in den blauen Dunst, die das eigentliche Problem nur vernebelt. Wer soll denn das Verbot durchsetzen? Die Lehrer haben schon genug damit zu tun, sich im Klassenzimmer Autorität zu verschaffen. Sollen sie künftig auch noch Rauchwolken nachjagen, die hinter Büschen aufsteigen oder als Schulklo-Patrouille nach qualmenden Kindern fahnden? Und womit wollen sie drohen, wenn Schüler trotzdem nicht von der Kippe lassen? Müssen Wiederholungstäter fürchten, von der Schule zu fliegen? Schon heute gilt ein generelles Rauchverbot an Schulen – für alle Schüler unter 16. Sie qualmen aber trotzdem. Und werden es weiter tun. So lange Zwölfjährige in jedem Supermarkt an Zigaretten kommen, bleibt ein Rauchverbot in Schulen wirkungslos. Aber es beruhigt die Eltern, und für die Kids erhöht es die Spannung beim heimlichen Rauchen der Pausenkippe. Stephan Wiehler

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben