Berlin : Sommercamp für Hochbegabte

Pilotprojekt des Senats auf der Schulfarm Insel Scharfenberg

Susanne Vieth-Entus

Schöne Aussichten für Hochbegabte: Insgesamt 30 Fünft-, Sechst- und Siebtklässler können vom 2. bis 5. August, also in der letzten Ferienwoche, zu einem Sommercamp auf die Schulfarm Insel Scharfenberg fahren. Unter Anleitung von Pädagogikstudenten der Humboldt-Universität werden sie sich mit Projekten aus unterschiedlichsten Bereichen von Astronomie bis Biologie über Kunst und Philosophie beschäftigen. Das Sommercamp ist Bestandteil des neuen Hochbegabtenkonzeptes, das Bildungssenator Klaus Böger (SPD) Anfang des Jahres vorgestellt hatte.

Nach Tagesspiegel-Informationen hat sich die Senatsverwaltung jetzt mit den beteiligten Schulen auf das Konzept für das Sommercamp geeinigt. Demnach soll das Reinickendorfer Humboldt-Gymnasium die Anmeldungen für das Camp entgegennehmen. Über das genauere Procedere werden alle Schulen noch informiert. Wenn es mehr geeignete Interessenten als Plätze gibt, wird voraussichtlich das Los entscheiden. Die Familien sollen sich an den Kosten mit 160 Euro pro Kind für Unterbringung, Verpflegung und sportliche Aktivitäten beteiligen.

Die Schulfarm bietet optimale Bedingungen für ein Sommercamp. Bei schlechtem Wetter können die Kinder in die Internatsräume der Schulfarm ausweichen. Ansonsten ist aber geplant, dass eine Unterbringung in Zelten erfolgt, damit es ein echtes „Camp“ wird. Außerdem gibt es Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen – vom Beachvolleyball bis zum Geländeritt.

Der Bezirk Reinickendorf baut mit dem Sommercamp seine herausragende Rolle bei der Hochbegabtenförderung aus. Seit Jahren bemühen sich die Renée-Sintenis-, Frank-Marc- und Victor-Gollancz-Grundschule besonders um dieses Klientel. Das Humboldt-Gymnasium hat ebenfalls viele Erfahrungen mit hochbegabten Schülern gesammelt, nicht zuletzt durch den Abitur-Schnellläuferzug. Deshalb arbeitet ein Lehrer des Humboldt-Gymnasiums eng mit der Schulfarm Scharfenberg zusammen.

Schon jetzt ist klar, dass es nicht bei dem einen Sommercamp bleiben wird. So genannte Sommerakademien für die Klassenstufen 4 bis 13 sind im Hochbegabtenkonzept von Bildungssenator Böger fest verankert.

Informationen über das Hochbegabtenkonzept der Schulbehörde unter www.senbjs.berlin.de . Feriencamps des Vereins für Hochbegabtenförderung unter www.hbf-ev.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben