Sommerfest beim Tagesspiegel : #tsp70 - unser Ticker zum Nachlesen

Checkpoint, Kolumnisten, Herzchirurgen - und viele, viele Leserinnen und Leser: Unser Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel" war heiß und gut besucht. Hier unser Ticker zum Nachlesen.

von und
Die Checkpoint-Crew: Lorenz Maroldt präsentiert nicht nur den Checkpoint, sondern auch seine Crew um Stefanie Golla und Henning Seeschaf. Auch die Tochter von Lorenz Maroldt war dabei und hat die Trophäe, den Grimme Online Award, dem Tagesspiegel übergeben, denn die stand bisher in ihrem Zimmer.
Die Checkpoint-Crew: Lorenz Maroldt präsentiert nicht nur den Checkpoint, sondern auch seine Crew um Stefanie Golla und Henning...Foto: Mike Wolff

18.00 Uhr - Das Programm ist zu Ende, die Party geht weiter: Trotz Hitze war und ist unser Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel" sehr gut besucht - drinnen wie draußen. 3500 Gäste waren da, soviel wie noch nie. Unseren Leserinnen und Lesern vielen Dank dafür und für all die spannenden Fragen und Anregungen. Vor allem bei Twitter gab es unter dem Hashtag #tsp70 große Resonanz. Auch dafür vielen Dank und viel Spaß noch bei der Party im Tagesspiegel-Hof hier in Berlin-Kreuzberg. Der Liveticker verabschiedet sich jetzt.

17:45 Uhr - Welcher Tatort kann weg? Diese Frage hat unser Medien-Chef Joachim Huber unseren Gästen gestellt. Die Antwort fiel sowohl auf unserem Sommerfest als auch auf unserer Seite recht eindeutig aus: Till Schweiger kommt mit seinem tatort aus Hamburg nicht richtig gut an. Zur Abstimmung geht es hier.

17.37 Uhr - Wolfgang Sidka, Tagesspiegel-Leser: Oder, wenn wir ehrlich sind, derzeit gerade nicht Tagesspiegel-Leser. Jahrzehntelang sei er Abonnent gewesen, sagt der frühere Hertha-Profi. "Doch jetzt mache ich mal ein halbes Jahr Pause." Warum? Er schaffe es nicht, alles durchzulesen. "Die Zeitung ist einfach zu gut", sagt Wolfgang Sidka.

Ex-Herthaner Wolfgang Sidka zu Gast beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel".
Ex-Herthaner Wolfgang Sidka zu Gast beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel".Foto: Markus Hesselmann

17:30 Uhr - Barbara John schaut vorbei: Die ehemalige Ausländerbeauftragte des Berliner Senats, Barbara John, ist noch immer regelmäßige Kolumnistin bei uns und schaut in unserer Live-Redaktion vorbei. Besonders angetan ist sie von unserem Statistik-Tool und da dürfte sie auch bald ein Thema sehen, das just in dem Moment aufgeploppt ist als sie hier saß: Frauke Petry kegelt Bernd Lucke aus dem Machtrennen um den AfD-Vorsitz. "Na da wird sich der Ton bei der AfD weiter verschärfen", sagt sie gleich.

Tagesspiegel-Kolumnistin Barbara John, einst Berlins erste Ausländerbeauftragte, kam noch kurz vor Schluss in der Liveredaktion beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel" vorbei und sprach mit Christian Tretbar über die Arbeit bei Tagesspiegel.de.
Tagesspiegel-Kolumnistin Barbara John, einst Berlins erste Ausländerbeauftragte, kam noch kurz vor Schluss in der Liveredaktion...Foto: Markus Hesselmann

17.15 Uhr - Und wer kocht beim Sternekoch? "Wie schaffen Sie es, dass das Essen noch warm ist?", will eine Besucherin von Tim Raue wissen - angesichts wahrer Kunstwerke, die manchmal auf den Tisch kommen. "Ein Essen, das wirklich heiß ist, ist nicht mehr gut", erklärt der Starkoch. Und mit den Kunstwerken hat er auch so seine Probleme. "Mir ist es wichtig, dass es schmeckt", sagt Raue. "Kunst bedeutet Reduktion." Da komme es auf das letzte Blümchen nicht mehr an. Zehn Leute würden in der Küche für 40 Gäste arbeiten, zwei ständen zum Anrichten am Pass. "30 Sekunden für einen warmen Teller. Zweieinhalb Stunden nonstop." Und wer kocht bei Raues zu Hause? "Meine Frau."

Video
Tausende feiern 70 Jahre Tagesspiegel
Tausende feiern 70 Jahre Tagesspiegel

17:11 Uhr - Ansichten eines Sternekochs: Im Enziansaal des Mövenpick-Hotels unterhält sich Tagesspiegel-Restaurant-Kritiker Bernd Matthies mit Sternekoch Tim Raue, kurze Hose. "Stehen den klassischen Sternerestaurants schwere Zeiten bevor?", will Matthies wissen. "Die sind schon da", antwortet Raue. Man könne nicht mehr steif und herablassend dem Gast begegnen. Auf das Erlebnis komme es an. Erst gestern hätten zwei Pärchen zusammengefunden, erzählt er: einmal Black Tie, einmal leger. Spaß hatten sie trotzdem zusammen: "Die haben gefressen und gesoffen, als gäb's kein Morgen." In den letzten zwei, drei Jahren haben man ohne Reservierung keinen Platz bei ihm bekommen können, sagt Raue auch. "Außer Aschewolke."

17:04 Uhr - die 40-Grad-Marke ist geknackt: Jetzt wird es richtig heiß, denn die 40 Grad-Marke haben wir in Berlin geknackt. Mehr Wetter gibt es hier.

16:52 Uhr - Wie viel Schlaf bekommt Lorenz Maroldt? Diese Frage hat unsere Leser bei der Präsentation des Checkpoints von Lorenz Maroldt am meisten. Antwort: "Ich schreibe so bis zwei drei Uhr nachts, dann schlafe ich, bringe Emma zur Schule und kann mich dann nochmal hinlegen", sagt Maroldt. Dafür dankt er seinem Chefredakteurs Kollegen Stephan-Andreas Casdorff. "Er hält mir den Rücken frei und gehört deshalb auch zum Checkpoint-Team", sagt er. Mit auf der Bühne war die Tochter von Lorenz Maroldt, Emma. Und die hatte eine wichtige Funktion, denn sie hat dem Tagesspiegel offiziell die Trophäe des Grimme Online Awards übergeben, den der Checkpoint vor wenigen Wochen gewonnen hatte, denn die stand bisher in ihrem Zimmer. Aber nicht nur der Schlaf von Lorenz Maroldt bewegte die Checkpoint-Leser, sondern auch die Frage, ob alle Restaurants, die empfohlen werden, auch wirklich getestet wurden. Das werden sie. Zwar nicht allein von Lorenz Maroldt, aber von Restaurant-Kritikern des Tagesspiegels - und von Lesern.

Tagesspiegel-Kolumnistin und Buchautorin Pascale Hugues signiert beim Sommerfest im Verlagshaus am Askanischen Platz.
Tagesspiegel-Kolumnistin und Buchautorin Pascale Hugues signiert beim Sommerfest im Verlagshaus am Askanischen Platz.Foto: Mike Wolff

16:46 Uhr - Herzchirurg Hetzer behandelte auch Guillaume und Gaddafi: Der berühmte Herzchirurg Roland Hetzer plaudert im Enzian-Saal im Gespräch mit Ingo Bach nicht nur über Anekdoten aus dem OP, sondern auch über prominente Patienten - wenn sie schon verstorben sind. "Sonst muss ich natürlich schweigen." Dass der ehemalige russische Präsident Boris Jelzin im Deutschen Herzzentrum Berlin war, das ist bekannt. Doch dass Hetzer auch den Kanzleramtsspion Günter Guillaume behandelte (lange nach der Wende)  ebenso wie Lybiens Diktator Muammar al-Gaddafi, darüber spreche er beim Tagesspiegel-Sommerfest das erste Mal öffentlich, sagt der Herzchirurg. Aber auch diese Patienten seien normale Patienten. "Da darf man sich als Arzt nicht beeindrucken lassen".

16:45 Uhr - Wie finde ich den besten Arzt?: Kennst Du einen guten Arzt? Das wird Ingo Bach, Chefredakteur des Magazins Tagesspiegel GESUND, öfter gefragt. "Bei solchen Fragen fühle ich mich ein wenig unwohl", sagt er bei seinem Vortrag "Wie finde ich den besten Arzt?" Denn den für alles und jeden immer besten Arzt, den gebe es nicht. Und zum anderen übernehme der Empfehlende ja auch immer eine gewisse Mitverantwortung für den Erfolg der Behandlung. Aber: "Es gibt so viele Möglichkeiten, sich mit objektiven Kriterien, wie Patientenzahl, Ärzteempfehlungen und Patientenerfahrungen selbst den für sich am besten passenden Doktor zu finden." Auch "Tagesspiegel GESUND". kann dabei helfen.

16:41 Uhr - Queerspiegel stellt sich vor: "Das Coming Out des Tagesspiegels - Der neue Queerspiegel." Unter der Überschrift erläutern die Redakteurinnen Anja Kühne und Nadine Lange um 17.30 Uhr im Raum E, "Egon Erwin Kisch", Idee und Konzept des Queerspiegels, den Sie hier unter diesem Link finden.

Kulturredakteurin Nadine Lange blickt schon mal auf die Präsentation des Queerspiegels beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel" voraus.
Kulturredakteurin Nadine Lange blickt schon mal auf die Präsentation des Queerspiegels beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel"...Foto: Markus Hesselmann

16:27 Uhr - Ein Blick ins Programm: Je später der Tag, desto jugendlicher das Programm. Um 17 Uhr wird Simon Groth mit seinen Kollegen Max Deibert und Anna Dombrowsky unseren Jugendblog "Der Schreiberling" präsentieren. Im Anschluss liest Nik Afanasjew aus seiner Reportage "Die Kids vom Hinterhof". Um die Zukunft geht es auch bei Stephan-Andreas Casdorff und Lorenz Maroldt um 17 Uhr im Enziansaal des Mövenpick Hotels, nämlich um die Zukunft des Tagesspiegels.

16:03 Uhr - 38 Grad, geht noch mehr? Das könnte nun wirklich der Hitze-Höhepunkt für heute sein. Zeit, die Schlagzeile zu ändern. Das Sommerfest "70 Jahre Tagesspeigel" ist auch bei diesem Extremwetter gut besucht. Und unsere Liveredaktion mittendrin. Im Raum A3, "Kurt Tucholsky", im Erdgeschoss.

15:43 Uhr - Online? Da sind doch nur die kurzen Texte! Es ist stetig wiederkehrendes Vorurteil, das auch bei unseren Lesern immer mal wieder auftaucht, wie eben bei einer Leserin aus Nikolasee. Ein kurzer Blick auf unsere Jahresstatistik 2014 hat sie überzeugt, dass die Lesegewohnheiten sich wohl doch verändert haben. Denn der meistgelesene Text war ein langer Nachruf auf Valerian Arsène Verny, ein Berliner Jugendlicher, der beim S-Bahnsurfen ums Leben gekommen war. Den bewegenden Nachruf finden Sie hier.

15:14 Uhr - Lorenz Maroldt über den Checkpoint: Husch husch, in einer Minute stellt Lorenz Maroldt seinen preisgekrönten Berlin-Newsletter Checkpoint vor, und zwar im Enzian-Saal im Hotels Mövenpick, der Außenstelle des Tagesspiegel-Sommerfests. Gleich um die Ecke in der Schöneberger Straße.

Tagesspiegel-Sommerfest
Kulturredakteurin Nadine Lange blickt schon mal auf die Präsentation des Queerspiegels beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel" voraus.Weitere Bilder anzeigen
1 von 36Foto: Markus Hesselmann
04.07.2015 17:31Kulturredakteurin Nadine Lange blickt schon mal auf die Präsentation des Queerspiegels beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel"...

14:59 Uhr - Moritz Honert und ein schwieriges Thema: Moritz Honert hat sich mit einem schwierigen Thema beschäftigt: Wie gehen Kinder mit alkoholkranken Eltern um? Dazu hat er ein Bilderbuch zum Vorlesen verfasst und daraus heute vorgelesen. "Ein Buch, das nichts beschönigt und trotzdem Raum für Hoffnung lässt", heißt es auf der Verlagsseite des Buches.

14:39 Uhr - Apropos Türkei: Ein Leser am Stand der Politikredaktion ermuntert die Kollegen "mehr" und vor allem "kritisch" über die Türkei zu berichten. Wir bemühen uns. Hier schonmal unsere Schwerpunktseite Türkei.

14:17 Uhr - Hatice Akyün liest gerade: Im Enziansaal im Hotel Mövenpick, der heutigen Außenstelle des Tagesspiegels, herrscht gerade großer Andrang und das liegt nicht nur daran, dass es dort angenehm kühl ist, sondern auch weil Hatice Akyün aus ihren Kolumnen für den Tagesspiegel liest und Anekdoten erzählt, zum Beispiel die: "Wenn wir gefragt wurden: Fahrt ihr im Sommer mal wieder in die Heimat? Dann haben wir geantwortet, nein, diesmal nicht Duisburg, sondern Italien." Akyün wurde in der Türkei geboren ist aber in Duisburg aufgewachsen und beschäftigt sich in ihren Kolumnen und Texten häufig mit dem Thema Heimat.

Mohamed Amjahid liest aus seiner Reportage "Die gekidnappte Stadt Raqqa". Moderiert wird die Lesung von Redakteur Kai Müller.
Mohamed Amjahid liest aus seiner Reportage "Die gekidnappte Stadt Raqqa". Moderiert wird die Lesung von Redakteur Kai Müller.Foto: Mike Wolff

14:12 Uhr - Pascale Hugues über den Sommer in Berlin: Grämen Sie sich nicht über die Hitze, lesen Sie Pascale Hugues. Unsere Kolumnistin hat beim Sommerfest erklärt und auch in ihrer aktuellen Kolumne beschrieben, warum man den Sommer lieber in Berlin verbringen sollte statt zu verreisen. "Stellen Sie sich am Anfang der Schulferien in die Abflughalle des Flughafens Schönefeld, und all Ihr Bedauern wird davonsegeln wie ein Schwarm Schmetterlinge in den strahlenden Sommerhimmel", schreibt die französische Wahl-Berlinerin. "Das Gedränge, die Hitze, der saure Schweißgeruch aus den Achselhöhlen, die vom Stress zerfurchten Stirnen, das genervte Geschrei, die erschöpft auf den Koffern zusammengesunkenen Kinder, die Warteschlangen der Abgehetzten, die gegen die Schalter branden, das mürrische Bodenpersonal, der große antiterroristische Striptease an den Sicherheitskontrollen." Sie verbringt den Sommer auf ihrem Balkon und arbeitet - das hat sie heute beim Sommerfest verraten- an ihrem neuen Buch. Es geht um die Freundschaft, um das Bilanzziehen im Leben. Die Geschichte beginnt in Straßburg, aber Schauplatz ist die ganze Welt. Ihr vorheriges Buch spielte in Berlin, genauer im Bayerischen Viertel: "Ruhige Straße in guter Wohnlage" (hier eine Leseprobe).

14:01 Uhr - Wegeheld auf dem Weg: Heinrich Strößenreuther schaut in der Liveredaktion beim Sommerfest vorbei. Bekannt wurde er als @wegeheld mit Fahrradaktivismus vor allem bei Twitter. Und aktiv geht's weiter: Um 15 Uhr muss Strößenreuther zum @yogacycling aufs Tempelhofer Feld.

13:47 Uhr - Neue Twitterhoffnung: Rüdiger Schaper, Leiter des Kulturressorts, schaut mit seinen Kindern in der Live-Redaktion vorbei. Seine Kinder ermutigen ihn: "Papa, du bist für Twitter genau der Richtige - man kann da auch ein paar Kalauer loswerden" Stimmt. Da hat er ein paar auf Lager, die sicher für eine hohe Retweetrate sorgen könnten. Markus Hesselmann bietet sich als Berater an, die Chefrolle übernehmen seine Kinder. Wir sind gespannt und halten Sie auf dem Laufenden.

Das Smartphone unseres Community-Chefs Atila Altun macht hitzefrei. Das erschwert zwar die Arbeitsbedingungen, aber wir lassen uns mit der Live-Berichterstattung nicht stoppen!
Das Smartphone unseres Community-Chefs Atila Altun macht hitzefrei. Das erschwert zwar die Arbeitsbedingungen, aber wir lassen uns...Foto: Atila Altun

13:40 Uhr - Autorenlesungen im Hof: Im schattigen Hof finden einige Autorenlesungen statt. Dort hat beispielsweise Mohamed Amjahid aus seiner Reportage "Raqqa: Die gekidnappte Stadt" gelesen. Raqqa ist die Hauptstadt des "Islamischen Staates", einst ein liberaler Ort. Mohamed Amjahid hat mit Menschen aus dem abgeschotteten Ort gesprochen. Seine Reportage können Sie hier lesen.

13:33 Uhr - Özcan Mutlu in der Liveredaktion: "Ich bin baff, bei der Konkurrenz: Schwimmbad oder Strand, volles Haus beim Tagesspiegel-Sommerfest. Da sage ich nur Wow." Was schaut der Grünen-Bundestagsabgeordnete und fleißige Twitterer sich an? Als Nächstes Hatice Akyün bei ihrer Lesung (siehe unten) und dann hält er "Ausschau nach einigen altbekannten Tagesspiegel-Redakteuren zum Small Talk".

13:11 Uhr - Wo ist Hatice Akyün? Eine besorgte Leserin auf dem Flur: "Wie spät ist es denn? Ich muss schnell zu Hatice Akyün, die hat so tolle Sachen geschrieben." Das stimmt, aber wir können Entwarnung geben, denn noch ist Zeit. Hatice Akyün wird um 13:45 Uhr aus ihren Kolumnen lesen, moderiert von Gerd Appenzeller. Einen Überblick über ihre Texte beim Tagesspiegel finden Sie auch hier. Das ganze findet im Enziansaal im benachbarten Mövenpick statt.

Tagesspiegel.de-Chefredakteur Markus Hesselmann mit Lesern. In unserer Live-Redaktion können Sie mit uns diskutieren, uns kritisieren, loben und vor allem Anregungen loswerden.
Tagesspiegel.de-Chefredakteur Markus Hesselmann mit Lesern. In unserer Live-Redaktion können Sie mit uns diskutieren, uns...Foto: Tretbar

Das ist heute eine Art Außenstelle des Tagesspiegels, wo einige interessante Veranstaltungen stattfinden. Nach Hatice Akyün werden dort um 14:30 Uhr Hermann Rudolph, ehemaliger Chefredakteur des Tagesspiegels, Brigitte Grunert, ehemalige Rathausreporterin und Lothar Heinke, der immer noch unermüdlich für den Tagesspiegel im Einsatz ist, mit Gerd Nowakowski über die Geschichte Berlins sprechen. "Berlin - Wiedergeburt einer Stadt" lautet das Motto.

Direkt am Anschluss geht aus der jüngeren Vergangenheit in die Gegenwart und sicher auch in die Zukunft. Denn Chefredakteur Lorenz Maroldt wird dann über seinen Newsletter Checkpoint sprechen und wie er sich so die Nächte um die Ohren schlägt.

12:55 Uhr - Berlin-Chef Robert Ide über neue Projekte: Was man aus dem Tagesspiegel so alles machen kann, hat unser Ressortleiter für Berlin und Brandenburg, Robert Ide, eben schon unter dem Hashtag #tsp70 getwittert. Dass da mehr geht als Papierhütchen, wird er gleich um 13 Uhr in Raum E, "Egon Erwin Kisch", im Erdgeschoss erzählen. Da geht es dann zum Beispiel um unsere neuen Online-Lokalseiten, zum Beispiel Zehlendorf, um unseren Jugendblog und um unser neues Projekt, den Queerspiegel. Kommen Sie, schauen Sie, diskutieren Sie mit!

12:29 Uhr - #tsp70 in den Trending Topics: Wir haben es mit unserem Hashtag #tsp70 immerhin schonmal in die Twitter-Trends des Tages geschafft.

12:19 Uhr - Begehrt ist die Lostrommel: Unser Leser Siegfried, der schon die Meinung von Eric Schweitzer zur Griechenland-Krise eingefordert hat, hat sein Reporterherz entdeckt. er kommt nochmal zurück und berichtet uns, dass an der Tombola schon nach einer Stunde fünf Hauptpreise abgeräumt wurden - einen hat ein junger Grieche gewonnen. Wenn das nicht passt.

Video
Tagesspiegel-Sommerfest 2015
Tagesspiegel-Sommerfest 2015

12:16 Uhr - Was interessiert unsere Leser hier auf dem Sommerfest? Wolfgang Hoffmann, Westend: "Ich möchte hier die Chance nützen, um mit einem Kulturkritiker über Konzerte zu sprechen. Ich bin begeisterter Tagesspiel-Leser, und im Großen und Ganzen habe ich an der Zeitung nichts auszusetzen. Der Tagesspiegel ist ausgewogen, er wird ja auch immer lobend erwähnt, wenn man Zeitungen vergleicht."

Sonja Martin, Kreuzberg: "Ich höre mir gerade den Chor an, es ist sehr schön, wie er singt. Mich interessieren vor allem Kultur- und Gesundheitsthemen. Darüber werde ich mich informieren."

Tagesspiegel-Sommerfest
Kulturredakteurin Nadine Lange blickt schon mal auf die Präsentation des Queerspiegels beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel" voraus.Weitere Bilder anzeigen
1 von 36Foto: Markus Hesselmann
04.07.2015 17:31Kulturredakteurin Nadine Lange blickt schon mal auf die Präsentation des Queerspiegels beim Sommerfest "70 Jahre Tagesspiegel"...

Olaf Gierschitz, Spandau: "Mir gefällt dieser Tag der offenen Tür. Ich bin vielseitig interessiert, aber besonders interessiert mich natürlich die Berlin-Berichterstattung, und dabei die Texte über Spandau, weil ich da lebe. Ich habe früher für eine Schülerzeitung geschrieben, deshalb habe ich eine besondere Beziehung zu Zeitungen. Da ich auch Hertha-Fan bin, möchte ich hier aber auch mit einem Sportredakteur sprechen." 

12.15 Uhr - Eine Idee für Stuttmann: Unser Leser Norbert Liebler aus Kreuzberg hat da mal eine Idee für eine Griechenland-Karikatur: Schäuble sagt "Ja", Tsipras sagt "Nai" und schon sind sich alle einig, auch wenn das für deutsche Ohren nicht so klingt. Schade findet Liebler, dass Klaus Stuttmann diesmal beim Sommerfest nicht dabei ist. Wir finden heraus, warum das so ist. Da folgende Frage von Lesern auch schon kam: Wo kann ich alle Stuttmann-Karikaturen sehen? Natürlich hier!

12:06 Uhr - Rosa ist das neue Schwarz, auch bei Henkel: Einen unserer Leser in der Live-Redaktion erinnert Frank Henkels rosafarbenes heutiges Outfit an einen T-Shirt-Spruch vom Christopher Street Day: "Rosa ist das neue Schwarz". Ob sich der Innensenator inspirieren ließ und in der aktuellen Debatte um die Ehe für alle samt Umfrage in der Berliner CDU damit Stellung bezieht. Kritik hat er auch auf Lager: Nämlich dass beim Tagesspiegel nicht alle Briefe an die Redaktion beantwortet werden - "das ist bei Henkel übrigens genauso".

Auf die Torte fertig los.
Auf die Torte fertig los.Foto: Tretbar

11:57 Uhr - Hat der Tagesspiegel einen What's App-Ticker? Erik aus Lichtenberg fragt bei uns nach, ob der Tagesspiegel eigentlich auch einen What's App-Ticker hat. Das sei praktisch und er habe das bei einem Freund gesehen. Das würde er nutzen. Erik, wir kümmern uns drum!

11:56 Uhr - Mehr Lokales wagen! Gerhard Steitz aus Mariendorf, seit 35 Jahren Tagesspiegel-Leser, kommt mit Lob, Anregungen und Kritik in unsere Live-Redaktion. Er würde zum Beispiel gern das E-Paper als PDF aus der iPad-App abspeichern können. Was uns freut: "Die Online-Redaktion ist die Zukunft der Zeitung!", sagt Steitz. Er hätte aber gern mehr Multimedia auf Tagesspiegel.de und auf jeden Fall noch mehr Links, z.B. zu Wikipedia. Vor allem aber müsse die Lokalberichterstattung ausgebaut werden. "Auch mal was über Mariendorf!" Unsere Seite "Tagesspiegel Zehlendorf" findet unser Leser sehr gut und das wäre ein Vorbild für weitere Tagespiegel-Lokalseiten. Da passt, dass wir gerade weitere Lokalseiten planen. Bleiben Sie dran!

11:45 Uhr - vier Grad mehr: Unsere Leser weisen uns darauf hin, dass es längst keine 29, sondern 33 Grad heiß ist. Überschrift ist geändert, danke! Wie Sie am besten durch die Hitze konmen, lesen Sie hier.

11:37 Uhr - Was sagt eigentlich Eric Schweitzer: Die ersten Leser kommen in die Live-Redaktion, z.B. Siegfried aus Mitte (er wollte nur der Vorname genannt haben). Er hat auch gleich eine Anregung für uns: Was sagt eigentlich Eric Schweitzer, DIHK-Präsident, zur Krise in Griechenland. Gute Frage? Wir gehen dem nach. Außerdem ist er sehr kritisch gegenüber dem Verhalten der Syrizia-Regierung in Athen. "So viele linke Spinner haben wir hier nicht."

11:25 Uhr - das Programm als pdf: Wer wissen will, was bei uns wann auf dem Programm steht. Zum Beispiel gleich um 11:30 Uhr unsere Ressortleiter Wirtschaft, Heike Jahberg und Kevin Hoffmann, über die Wirtschaftsberichterstattung im Tagesspiegel, kann sich das Programm hier als pdf downloaden. "Alles ist Wirtschaft", debattieren Sie mit in Raum E, "Egon Erwin Kisch", im Erdgeschoss.

11:13 Uhr - Die Torte ist angeschnitten: Chefredaktion, Geschäftsführung und Frank Henkel haben die Torte angeschnitten. Oben drauf: Die Titelseite von 1945.

11:10 Uhr - Erstmal wird es politisch, ein bisschen: Innensenator Frank Henkel (CDU) spricht zur Eröffnung ein paar, nun ja, warme Worte. "Der Tagesspiegel gehört seit 1945 zum intellektuellen Inventar der Stadt", sagt Henkel. Egal, ob Aufbruch, Zusammenwachsen, Hauptstadtwerdung - der Tagesspiegel sei dabei gewesen. Außerdem lobt Henkel den (!) politischen Newsletter der Stadt, der Checkpoint von Lorenz Maroldt.

11:00 Uhr - Start bei gediegener Hitze: Schlappe 29 Grad sind gemessen, unser Sommerfest kann losgehen. Und unser Liveticker. Kommen Sie vorbei im Erdgeschoss im Raum A.3 "Kurt Tucholsky". Hier erleben Sie unsere Arbeit an unserer Onlineseite Tagesspiegel.de live. Und Sie können mit dem Online-Team diskutieren: Mit den Chefs Atila Altun, Markus Hesselmann und Christian Tretbar, mit Kai Portmann an der Homepage, mit Jana Lotze an der Berlin-Seite, mit Falko Ossmann von unserem Vermarkter Tagesspiegel Digital und vielen weiteren Kollegen aus der Redaktion, der Community und von Tagesspiegel Digital. Und Sie kommen dann auch hier in unserem Live-Ticker vor, mit dem wir das Sommerfest den ganzen Tag über begleiten.

Natürlich freuen wir uns auch wie immer über Ihre Online-Kommentare im Forum. Nutzen Sie dazu bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Und debattieren Sie mit auf unseren Social-Media-Seiten. Bei Facebook, bei Twitter und bei Google+. Bitte twittern Sie unter dem Hashtag #tsp70 und sehen Sie dort, was alles zum Sommerfest getwittert wird. Mehr Informationen zum Sommerfest samt Programm finden Sie hier und natürlich gleich am Eingang zum Verlagsgebäude am Askanischen Platz 3 in Berlin-Kreuzberg, direkt am Anhalter Bahnhof. Wir sehen uns, wir sprechen uns! Sie können ja dann später noch an den Badesee.

Autoren

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben