Berlin : Sommerstau: Ab Mittag muss heute mit Beeinträchtigungen gerechnet werden

Ha

"Erstaunlich ruhig" begannen die großen Ferien auf den Berliner Straßen. Der Verkehrswarndienst der Berliner Polizei konnte gestern Nachmittag keinen einzigen urlaubsbedingten Stau vermelden. Richtung Hamburg stockte der Verkehr zeitweise zwischen Holzhauser Straße und Waidmannsluster Damm. Einen massiven Stau gab es auf dem westlichen Berliner Ring Richtung Norden, dort waren allerdings keine Berliner Urlaubsreisenden betroffen. In Höhe der Ausfahrt Potsdam Nord gegen 10.30 Uhr waren zwei Lastwagen zusammengestoßen, die Strecke wurde während der mehrstündigen Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Für den heutigen Freitag prognostiziert die Polizei jedoch Schwierigkeiten. Besonders auf der A 24 Richtung Hamburg und der A 9 Richtung Süden seien Staus ab dem Mittag beinahe sicher. "Freitag nach eins macht jeder seins", sagte ein Beamter aus Erfahrung. Weniger voll dürfte es auf der mittlerweile sechsspurig ausgebauten A 2 Richtung Hannover werden, hieß es. Das geringe Interesse an der Expo in Hannover erleichtere dabei den Start in die Ferien. Schon im Vorjahr hatte es in Richtung Hamburg und in Richtung Bayern die größten Staus gegeben. Mehrfach war der Verkehr nach Unfällen auf der nur zweispurigen A 24 völlig zusammengebrochen.

Wie berichtet, sollen die Bauarbeiten auf den Berliner Autobahnen erst am Montag, also nach dem ersten Ferienwochenende beginnen. Problematisch wird es dabei vor allem durch drei Großbaustellen auf der nördlichen Stadtautobahn. Verkehrssenator Peter Strieder warnte vor "großen Behinderungen".

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben