Sonderzug aus Salzburg : 400 Flüchtlinge kommen in Schönefeld an

Erneut kommen 400 Flüchtlinge in Schönefeld an, die Hälfte davon soll in Berlin untergebracht werden - in der jetzt schon fast vollen Notunterkunft in der Messehalle 26.

von
Flüchtlinge nach ihrer Ankunft auf dem Bahnsteig am Bahnhof in Schönefeld (Brandenburg).
Flüchtlinge nach ihrer Ankunft auf dem Bahnsteig am Bahnhof in Schönefeld (Brandenburg).Foto: Patrick Pleul/dpa

Erneut kommt ein Flüchtlings-Sonderzug am Regionalbahnhof in Schönefeld an: Der Inter-City aus Salzburg wurde um 11.11 Uhr am Montagvormittag erwartet. Die Ankunft verzögerte sich allerdings um rund eine Dreiviertelstunde. Rund 400 Flüchtlinge sollen darin sein; die Hälfte von ihnen soll in Brandenburg untergebracht werden, die andere Hälfte in der neuen Notunterkunft in der Messehalle 26.

Schon jetzt leben in der gerade erst eröffneten Messehalle rund 700 Flüchtlinge, die Kapazität liegt bei 1000. Welche Notunterkünfte als nächstes genutzt werden, ist noch nicht bekannt, sagte eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales: "Wir bitten die Bezirke, uns Gebäude zu nennen, die wir dann als Notunterkünfte vorbereiten. Das ist ein fortlaufender Prozess."

Alle aktuellen Entwicklungen rund ums Thema Flüchtlinge finden Sie auf unserer Themenseite.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben