Song über Kinderschänder : Pogida-Lied empört Angehörige von Elias

Pegida-Anhänger haben in Potsdam ein Lied über Kinderschänder gesungen. Die Familie von Elias wertet das als Instrumentalisierung des Mordes.

Plüschtiere und Kerzen, die zum Gedenken an den ermordeten Elias von Einwohnern in der Nähe seines früheren Wohnortes Am Schlaatz in Potsdam aufgestellt wurden.
Plüschtiere und Kerzen, die zum Gedenken an den ermordeten Elias von Einwohnern in der Nähe seines früheren Wohnortes Am Schlaatz...Foto: dpa

„Den Mord von Elias zu nutzen, um diesen faschistischen Mist abzuziehen, macht mich grade sprachlos! Ich und die Familie sprechen sich ausdrücklich gegen Fremdenfeindlichkeit aus!!!!“ Die Betreiber der Facebook-Seite, mit der an den ermordeten Elias aus Potsdam erinnert wird, sind empört.

Anlass ist eine Aktion des Potsdamer Pegida-Ablegers Pogida am Mittwochabend. Bei der Abschlusskundgebung lief ein Song mit dem Titel „Wir hassen Kinderschänder.“ Der Titel bezog sich offensichtlich auf den Mord an dem sechsjährigen Jungen aus dem Potsdamer Stadtteil Schlaatz. Die Pogida-Anhänger waren dieses Mal durch das Neubauviertel gezogen.

Die Ermordung von Elias wird ebenfalls Silvio S. zur Last gelegt, der bei seiner Festnahme im Oktober zugegeben hatte, den kleinen Mohamed entführt, missbraucht und getötet zu haben. Die Verfasserin des Facebook-Eintrags, eine enge Freundin der Familie, warf den Pogida-Anhängern vor, sich auf Kosten der Eltern von Elias profilieren zu wollen. Das sei einfach nur widerlich. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben