Berlin : Songkontest: Fenster schlägt Kaktus

fri

Dienstagabend in Treptow: Viele Fritz-Hörer waren noch gar nicht geboren, als die Ostberliner Gruppe City 1977 ihren Erfolgshit "Am Fenster" herausbrachte. Trotzdem wählten sie das Lied mit deutlicher Mehrheit zum "Besten deutschsprachigen Song des 20. Jahrhunderts". Unter den 64 Liedern, die der Radiosender "Fritz" für den Preis nominiert hatte, waren so denkwürdige Hits wie "Mein kleiner grüner Kaktus" von den Comedian Harmonists und "Der Goldene Reiter" von Joachim Witt.

Zu der Preisverleihung im Büro von City-Sänger Toni Krahl war am vergangenen Dienstag auch ein sichtlich gerührter Rüdiger Lange gekommen, der "Fritz"-Hörer, der den Siegerpokal überreichen sollte. "Ich habe City zum ersten Mal 1978 bei einem Auftritt in Hoyerswerda gesehen", sagte er. Damals war er 14 Jahre alt und hatte es nicht ganz leicht als Fan von City. "Zu der Zeit war es in der DDR ziemlich out, für eine Ostband zu schwärmen."

City-Sänger Toni Krahl wollte lieber über die Zukunft sprechen. "2002 planen wir eine ganz große Sache", sagte er geheimnistuerisch. Dafür hätte sich die Gruppe gerade mit einem Filmregisseur getroffen. Das ganze soll unter dem Motto "Am Fenster" stehen. Mehr wollte er aber nicht verraten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben