Berlin : "Sonnenuhr": Kunstauktion im Deutschen Theater

hema

Eine Kunstauktion veranstaltet der Verein "Sonnenuhr" am 26. November um 11 Uhr im Deutschen Theater. Der in der Kulturbrauerei in der Schönhauser Allee 36-39 ansässige gemeinnützige Verein arbeitet künstlerisch seit zehn Jahren mit geistig behinderten Menschen. Zum 10. Jubiläum zeigt sie in ihren Räumen jetzt die "Große Welt Kunst Ausstellung" - erstmals auch mit "richtigen" Künstlern. Zu den Partnern von "Sonnenuhr" gehören 20 Künstler, die mit etwa 80 behinderten Menschen künstlerisch arbeiten. Der Erlös der Kunstauktion am kommenden Sonntag soll dem Verein ermöglichen, das Honorar dafür weiterhin zahlen zu können, aber auch Material und Betriebskosten. Die erste Kunstauktion vor fünf Jahren erbrachte 70 000 Mark, davon konnte der Verein bis 1999 immerhin vier Jahre lang zehren.

Jetzt aber ist Nachschub klingender Münze dringend nötig - den soll die Versteigerung der Kunstwerke erbringen. An der Kunstauktion am 26. November beteiligen sich neben den Künstlern von "Sonnenuhr" unter anderen auch bekannte Künstler wie Martin Assig, Elvira Bach, Hartwig Ebersbach, Herlinde Koelbl, A.R. Penck, Daniel Libeskind und Robert Wilson. Für die gute Sache schwingt Peter Raue den Auktionshammer im Deutschen Theater, das Intendant Thomas Langhoff dafür unentgeltlich zur Verfügung stellte.

Die zur Versteigerung kommenden Kunstwerke kann man im Deutschen Theater vorher besichtigen - im Konzimmer, Bühneneingang (Treppe rechts vom Haupteingang): am 23., 24., und 25. November jeweils von 15 bis 20 Uhr. Auch am am Sonntag ist eine Vorbesichtigung noch möglich - von 10 bis 11 Uhr auf der Bühne des Deutschen Theaters. Wer mehr wissen möchte: Das Informationstelefon der "Sonnenuhr" e.V. hat die Rufnummer 440 490 44.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben