SONNTAGS um zehn : Beten gegen den Alltagsfrust In der Berliner Stadtmission ging es

um Nächstenliebe statt Steinigung.

von

„Der hier ist zu groß.“ Susannah Krügener steht vor dem Altar in der Kapelle des Zentrums am Hauptbahnhof der Berliner Stadtmission, und hält Steine in die Höhe. „Der hier ist zu klein. Aber der hier, der ist genau richtig – für eine Steinigung.“

Ein ungewöhnlicher Einstieg in eine Predigt. Aber ungewöhnlich ist auch die Gemeinde, zu der die Theologin spricht: Studenten, Mitarbeiter der Stadtmission, Bewohner von Wohnprojekten, Berlinbesucher und Nachbarn versammeln sich jeden Sonntag dort zum Gottesdienst, wo unter der Woche Wohnungslosen geholfen wird und Haftentlassene betreut werden. Die Musik ist modern, die Liedtexte werden per Beamer an die Wand projiziert. Nach dem Gottesdienst gibt es Kaffee, und Pastor Thomas Hölzemann trägt statt des Talars ein buntes Karohemd.

Seine Praktikantin Susannah Krügener, die zuvor die Predigt übernommen hatte, steht vor dem Altar. Mittlerweile ist sie beim Bibeltext angekommen: Jesus sitzt vor dem Tempel, und die Schriftgelehrten führen eine Ehebrecherin zu ihm. Sie soll gesteinigt werden. „Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“, sagt Jesus. Doch das tut niemand: Die Menge zerstreut sich, und zum Schluss schickt Jesus auch die Ehebrecherin nach Hause. „Es geht hier nicht um den Ehebruch“, sagt Krügener. „Es geht darum, Jesus eine Falle zu stellen, ihn dranzukriegen.“ Denn eine Steinigung würde nicht zu der von Jesus oft gepredigten Nächstenliebe und Barmherzigkeit passen.

„Jesus ist und bleibt Herr der Situation“, sagt Krügener. Weil er morgens betete, sich Rat bei Gott holte. „Wir heute sind nicht größer als Jesus: Für die Angriffe auf uns, für die Fallen, die uns im Leben gestellt werden, brauchen wir Autorität.“ So, wie sich Sportler für den Wettkampf fit machen, sollten Menschen sich für die Herausforderungen des Alltags trainieren lassen, rät die Theologin. Mit der gleichen Methode, die schon Jesus nutzte: „Im Gebet, im Gespräch mit Gott.“ Benjamin Lassiwe

Die Gemeinde im Netz: www.berliner-stadtmission.de/gem-zah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar