SONNTAGS um zehn : Dank für ein beschütztes Leben

Die Kirchengemeinde Heiligensee feierte Goldene Konfirmation

Benjamin Lassiwe

„Weißt du, wo der Himmel ist?“ sangen die Kinder vor dem Altar. Mit den Fingern zeigten sie nach oben, hinauf zur hölzernen Decke des Gotteshauses, während die glücklichen Väter in den Bankreihen ihre Fotohandys in die Luft streckten und die Digitalkameras blitzen ließen. Der Auftritt des Kinderchores bewies: Es war ein besonderer Gottesdienst gestern in der Waldkirche am Stolpmünder Weg in Heiligensee. Die Kirchengemeinde feierte Goldene Konfirmation.

Vor 50 Jahren, am Palmsonntag 1959, wurden Renate Ziegler, Dieter Woicke und Bernd-Manfred Ziegler eingesegnet, an ganz verschiedenen Orten, im Rheinland und in Heiligensee. Damals stand die Berliner Mauer noch nicht, und Willy Brandt war Bürgermeister. Und die ganz in Weiß gehaltene, bilderlose Waldkirche war erst zwei Jahre zuvor feierlich eingeweiht worden.

Heute wissen die Konfirmanden von damals vielleicht etwas mehr darüber, wo der Himmel ist. Wieder standen sie am Sonntag vor dem Altar. Noch einmal verlas Pfarrer Ulf Zastrow ihre Konfirmationssprüche und legte ihnen die Hände zum Segen auf den Kopf. Mit der Goldenen Konfirmation „erinnern wir uns an die große Treue Gottes, wie er durch ein Leben hin einen Menschen bewahrt hat“, sagte der Theologe.

Schon als Jugendliche hätten die Jubelkonfirmanden keinen einfachen Start ins Leben gehabt. „Die Erfahrungen von Krieg und Verlust lagen hinter Ihnen, aber auch die Erfahrung des Bewahrtseins“, erinnerte Zastrow die in der ersten Reihe sitzenden Jubilare und ihre Familien. „Wenn man jung ist, ist man voller Hoffnung und Träume.“ Doch das Leben kenne nicht nur glatte Wege: „Auch in Zukunft wird Ihnen vieles gut gelingen, und es wird manche Enttäuschung geben – aber das wissen Sie vermutlich ganz genau.“ Jesus jedenfalls komme zu den Menschen, die ihn brauchten. Mit ihm könne das Leben gelingen, auch in Zukunft. „Wer sich an Gott hält, der erlebt, dass Gott ihn hält“, sagte der Pfarrer.

Und dann war es Zeit für die Glückwünsche. Der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Lothar Gohn, gratulierte den Jubilaren mit einem Grußwort, denn bis heute sind alle in der Gemeinde aktiv: im Männerkreis, beim Sammeln von Unterschriften für „Pro Reli“ oder als Lektorin engagieren sie sich für ihre Kirche.

Und am Ausgang hatten sich die Familien versammelt, denn mit dem Schlussläuten des Gottesdienstes begann in Heiligensee ein fröhliches Fest – beinahe wie vor einem halben Jahrhundert, zur Konfirmation im Jahre 1959.

Benjamin Lassiwe

Die Gemeinde im Internet: www.kg-heiligensee.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar