SONNTAGS um zehn : Ehrlich bleiben

Das „Berlinprojekt“ feierte Gottesdienst im Babylon.

Christa Roth

Durchschnittlich 30 Jahre jung, modisch gekleidet und regelmäßige Kirchgänger – nicht nur die Gemeinde des „Berlinprojekts“ widerspricht dem gängigen Klischee. Auch der Ort ist wie das Publikum: ungewöhnlich. Jeden Sonntagvormittag treffen sich rund 350 Gottesdienstbesucher im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz in Mitte.

„Ich fühle mich hier viel eher aufgehoben als anderswo“, sagt Katharina Herrmann. Die Mutter zweier Kleinkinder ist mit dieser Auffassung nicht allein. Ein Drittel der Besucher sind Familien, und so wird der Gottesdienst von leise hörbarem Kindergemurmel begleitet. Und gegen Viertel nach elf sind alle blauen Klappsessel im Vorführsaal besetzt. Eine Big Band verleiht alten und neuen Kirchenliedern Konzertcharme, gesungen wird im Stehen.

Pastor Konstantin von Abendroth spricht über den Umgang mit schwierigen Bibelstellen: „Unliebsame Gebote dürfen wir nicht wegdiskutieren, um alles richtig zu machen. Sondern wir müssen lernen, mit der Spannung zu leben.“ Er macht dies am Beispiel Sexualität deutlich. „Die Bibel bezieht hier klar Stellung: Sex nur in der Ehe.“ Dass nicht alle Gläubigen derselben Meinung sind, weiß Abendroth. Wohl niemand lebt hier streng nach der Heiligen Schrift. „Bleib ehrlich mit dir selbst, interpretier Gottes Wort nicht zu deinen Gunsten“, mahnt Abendroth. „Vertraue einfach auf seine unfassbare Gnade!“

Seit dem Jahr 2005 existiert die im Kino sich sammelnde Gemeinde unter dem Dach des Bundes Freier Evangelischer Gemeinden. Neben den Morgengottesdiensten gibt es auch regelmäßige Abendgottesdienste im Betahaus am Kreuzberger Moritzplatz. „Eigentlich ist das mit rund 70 Leuten intimer“, sagt Friedemann Hottenbacher von der Gemeindeleitung. „Aber bald wird auch der Raum dort zu klein werden.“

Sorgen muss sich das „Berlinprojekt“ aber nicht machen. Weder um den Nachwuchs, noch über drohenden Platzmangel. Zur Not können die Gottesdienste auch bei der evangelischen Sophiengemeinde oder der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde gefeiert werden. Und wer sonntags keine Zeit hat und trotzdem nichts verpassen will, kann sich sogar den Predigttext online als mp3-Datei herunterladen. Christa Roth

Weitere Informationen unter www.berlinprojekt.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben