SONNTAGS um zehn : Einfach nur Mensch sein

Die Landeskirchliche Gemeinschaft startet in die Allianzgebetswoche.

von

„Ich lebe, und Ihr sollt auch leben!“ Statt eines Kruzifixes hängt ein Bibelspruch an der Wand hinter dem Altar des Gemeindesaals der „Landeskirchlichen Gemeinschaft“ in der Charlottenburger Gierkezeile. Gut 50 Menschen jeden Alters versammelten sich gestern Vormittag in dem freundlich gestalteten, hellen Flachbau im Hinterhof eines Mietshauses. „Dieser Gottesdienst ist ein besonderer Gottesdienst“, begrüßt Gemeindemitglied Simon Heupel die Besucher.

Denn gestern begann die weltweite Allianzgebetswoche: Bundesweit treffen sich dabei rund 300 000 theologisch konservative, meist evangelische Christen eine Woche lang Abend für Abend zum Gebet. In diesem Jahr steht die erstmals 1861 durchgeführte Veranstaltung unter dem Motto: „Unterwegs mit Gott“ – auch in Charlottenburg, wo die Gebetswoche gestern mit einem Kanzeltausch der teilnehmenden Gemeinden begann. Der Prediger der Landeskirchlichen Gemeinschaft aus der Gierkezeile, Burkhardt Heupel, war an diesem Sonntag in Westend im Einsatz – in seiner Gemeinde dagegen war der baptistische Diakon Sasa Petric aus der benachbarten Friedenskirche zu Gast. Und die schlichte Liturgie kam schnell zur Sache: Nur wenige Lieder wurden gesungen, und nach einem kurzen gemeinsamen Gebet war auch schon die Predigt dran.

Im braunen Anzug stand er im Scheinwerferlicht des Altarraums und sprach über einige Verse des zum neuen Testament gehörenden Brief des Paulus an die Gemeinde in Philippi. „Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst“, mahnt der Apostel Paulus darin seine Gemeinde. Und er erinnerte daran, dass sich Gott erniedrigt habe, als er in seinem Sohn Jesus Christus Mensch wurde und den Kreuzestod starb. „Das eigentliche Ziel unseres Glaubens ist es, einfach nur Mensch zu sein“, sagte Sasa Petric. Christen warteten nicht nur darauf, „dass Gott etwas passieren lässt“, stellte der Prediger fest. „Sie können sich entscheiden und sagen: Ich gehe jetzt dahin, mit Gottes Hilfe.“ Benjamin Lassiwe

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar