SONNTAGS um zehn : Gottesdienst auf einer Baustelle

Prädikant und Informatiker Matthias Orphal predigte in Alt-Lichtenberg

Benjamin LassiweD

Vor der Pfarrkirche Alt-Lichtenberg stand ein Baugerüst. Die Luft im Gotteshaus war staubig, und grüne Plastikplanen hingen über den rund dreißig Gemeindegliedern, die sich in der Kirche auf dem Loeperplatz zum Gottesdienst versammelt hatten. Denn das Dach des Gotteshauses wird saniert. Die Gemeinde traf sich auf einer Baustelle.

Wobei eigentlich sogar zwei Gemeinden in der Pfarrkirche zusammengekommen waren. Denn wegen der Sommerferien fiel der Gottesdienst im benachbarten Gemeindezentrum „Am Fennpfuhl“ aus, und auch Pfarrer Peter Radziwill hatte gestern frei. Stattdessen stieg Matthias Orphal auf die aus Ziegelsteinen gemauerte Kanzel der Lichtenberger Pfarrkirche, ein Prädikant. So nennt die evangelische Kirche ihre Gemeindeglieder, die in ihrer Freizeit eine Ausbildung absolviert haben, um ehrenamtlich Gottesdienste zu leiten, zu predigen und auch das heilige Abendmahl durchführen zu können.

Gestern sprach Matthias Orphal, der hauptberuflich als Informatiker arbeitet, über das Gleichnis von den anvertrauten Talenten: Ein reicher Mann gibt seinen Dienern Geld. Nach einiger Zeit haben zwei der Diener das Geld vermehrt, der dritte aber gibt nur das anvertraute Geld zurück. Aus Angst, etwas falsch zu machen, hatte er es in der Erde vergraben. „Er bekennt seine Angst – das finde ich legitim“, sagt Orphal. Insgesamt aber fordere das Gleichnis die Menschen dazu auf, ihre Begabungen zu nutzen. „Aus dem uns Anvertrauten sollen wir etwas machen.“

Etwa, indem die Kirche ein neues Dach erhält. Die Lichtenberger nutzen dafür eine Baufirma, im Gegensatz zur rumänisch-orthodoxen Gemeinde, deren Bauarbeiten in der vergangenen Woche vom tragischen Tod des Pfarrers und eines Gemeindegliedes überschattet wurden. Gestern beteten auch die Christen vom Loeperplatz für die Rumänen, und ein Gemeindemitglied verlas das offizielle Kondolenzschreiben von Bischof Wolfgang Huber. Schließlich habe der tragische Unfall in Westend auch die Gemeinde in Lichtenberg „sehr betroffen gemacht“.

Benjamin Lassiwe

Die Gemeinde im Netz: www.kirche-alt-lichtenberg.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar