• SONNTAGS um zehn: Hier zapft der Pfarrer selbst Die Pfarrgemeinde Sankt Bonifatius diskutiert im eigenen Kirchencafé

SONNTAGS um zehn : Hier zapft der Pfarrer selbst Die Pfarrgemeinde Sankt Bonifatius diskutiert im eigenen Kirchencafé

von
Kreuzberger Himmel. Die Kirche Sankt Bonifatius an der Yorckstraße. Foto: promo
Kreuzberger Himmel. Die Kirche Sankt Bonifatius an der Yorckstraße. Foto: promo

Mild strahlt die Frühlingssonne über die Kreuzberger Yorckstraße. Vor der Kirche Sankt Bonifatius steht eine Menschentraube. In den Händen halten die Leute Kaffeetassen, Pfarrer Oliver Cornelius ist mittenmang. Die Gemeinde hat gerade die Sonntagsmesse gefeiert – und für den anschließenden Kirchenkaffee bot die Predigt jede Menge Gesprächsstoff.

In der gut besuchten, zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichteten neugotischen Kreuzberger Kirche hatte er über einen Text aus der Apostelgeschichte des Neuen Testaments gesprochen. Darin heißt es, dass der Hohe Rat der Schriftgelehrten nach der Auferstehung Jesu den Aposteln verbat, von Jesus zu predigen. „Darf man sich über so ein Verbot hinwegsetzen?“, fragte Cornelius. „Eigentlich nicht.“ Nur wer die objektive Wahrheit vertrete, habe dazu eine Legitimation. So, wie es heute Christen ergeht, die in vielen Ländern wegen ihres Glaubens verfolgt würden: „Schwestern und Brüder von uns müssen um ihr Leben bangen, weil sie zur Kirche gehen.“ In Berlin könne davon keine Rede sein – doch Cornelius gab trotzdem einige bohrende Fragen mit auf den Weg: „Wie fest stehe ich im Glauben? Wie reagiere ich, wenn ich deswegen angefragt werde?“ Aus Sicht des Pfarrers ist die Zeit des Traditonschristentums in Deutschland vorbei. Künftig werde es nur noch eine kleine Gruppe von Bekenntnischristen geben. „Und die Frage ist, zu welcher Gruppe wir dann gehören.“

Die Kreuzberger Pfarrgemeinde jedenfalls hat sich entschieden, ihren Glauben stärker in die Öffentlichkeit zu tragen: In einem leerstehenden Ladenlokal neben der Kirche eröffnete sie vor kurzem den „Kreuzberger Himmel“. Ein Café, in dem es tagsüber kleine Speisen und Getränke gibt – und wo einmal in der Woche der Pfarrer selbst am Zapfhahn steht, um mit Nachbarn und Szenegängern ganz informell ins Gespräch zu kommen. Benjamin Lassiwe

Kreuzberger Himmel, Yorckstr. 89, täglich 11 bis 23 Uhr. www.kreuzberger-himmel.de. www.st-bonifatius-berlin.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben