SONNTAGS um zehn : Schöneweide rockt

Die Junge Kirche Treptow feiert Gottesdienst.

von

Die jugendlich wirkende Frau mit den dunklen Haaren ist im Gottesdienst, weil sie wissen wollte, warum ihr 17-jähriger Sohn sonntags freiwillig früh aufsteht. An einem der hohen Tische verdrückt sie ein Brötchen, das es hier zum Brunch gibt, und erzählt, wie sie geweint und gelacht hat – „und das alles in einer Predigt!“ Diese erste Begegnung mit der Jungen Kirche Treptow ist jetzt fast ein Jahr her, und seitdem kommt die 39-Jährige regelmäßig. Besonders die Menschen hier haben es ihr angetan, aber auch der Gottesdienst – für sie erfrischend „unkonventionell“.

Und unkonventionell ist es wirklich: Die Gemeinde trifft sich nur fünf Minuten vom Bahnhof Schöneweide entfernt in einem Bürogebäude. Ein schlichtes Holzkreuz ist in dem Konferenzraum aufgebaut. Zum Lobpreis spielen drei junge Männer Gitarre, Bass und Cajon, das Percussioninstrument aus Peru. In den Stuhlreihen sitzen fast nur junge Menschen, auch einige Familien mit kleinen Kindern. Die Kleinen rutschen unruhig auf ihren Stühlen herum.

„Gott ist immer da – auch unter der Woche?“ wird am Anfang der Predigt an die Wand projiziert. Es ist die letzte Einheit einer Serie. „Glaube am Montag“ soll den sonntäglichen Kirchenbesuch hinaus in den Alltag transportieren. Pastor Nathanael Bader spricht anschaulich: Gott gebe den Menschen die Autorität und auch die Kraft, im Leben und in der Gesellschaft etwas zu verändern. Formel-Eins-Weltmeister Sebastian Vettel wäre schließlich auch aufgeschmissen, wenn er zwar das Können eines Rennfahrers, aber keine „Power unter dem Hintern hätte“ – also das Rennauto. Bader betet für ein kraftvolles Christsein, das wirklich etwas bewegt. Fast alle stehen zum Gebet auf.

Der Name der Jungen Kirche Treptow, gemeinsam getragen von der Berliner Stadtmission und der Liebenzeller Mission, ist Programm. Lange wurde im Jugendzentrum Gottesdienst gefeiert, wie Gründungspastor Dirk Farr sagt. So ist auch der 17-jährige André auf die Gemeinde gestoßen. Er kam eines Nachmittags vorbei, ihm war langweilig, und er fragte: „Was kann man hier so machen?“ Dass es etwas Christliches ist, findet er heute umso besser: „Die Begeisterung steckt an.“ Katrin Arnholz

Junge Kirche Treptow, Groß Berliner Damm 37, Schöneweide, sonntags ab 10.30 Uhr Brunch, ab 11 Uhr Gottesdienst, www.jkb-treptow.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben