Berlin : Sonntags zum Shoppen

Die Geschäfte dürfen von 12 bis 17 Uhr öffnen

-

Wer will, kann das kommende lange Wochenende zum Bummeln nutzen: Am Sonntag dürfen alle Berliner Geschäfte von 12 bis 17 Uhr öffnen. Die Sondergenehmigung hat der Senat anlässlich des Tags der Deutschen Einheit am 3. Oktober und der Messe „Art Forum Berlin“ erteilt. Der Handelsverband nimmt an, dass sich 1500 bis 2000 Läden am Sonntagsverkauf beteiligen werden – darunter alle Einkaufscenter und Kaufhof-Filialen, das KaDeWe, das Kulturkaufhaus Dussmann und weitere Warenhäuser.

Es ist der vorletzte verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr; am 5. November wird es noch einmal Gelegenheit zum Sonntagseinkauf geben. Doch damit nicht genug: Am Sonnabend, dem 28. Oktober, steht in der City-West wieder die „Lange Nacht des Shoppings“ bevor: Zum 13. Mal wollen Läden rund um den Kurfürstendamm und die Tauentzienstraße bis Mitternacht verkaufen, wie der Veranstalter Tommy Erbe am Dienstag ankündigte. Unter den Partnern sind das KaDeWe, Wertheim, das Stilwerk, das Europa-Center, das Neue Kranzler-Eck, Adidas, Niketown, C & A, Hugendubel und Peek & Cloppenburg. Dazu läuft vom 25. bis 29. Oktober ein Straßenfest. Die Shoppingnacht findet halbjährlich statt – jeweils anlässlich der Uhrenumstellung auf Winter- beziehungsweise Sommerzeit. Diesmal werden 500 000 Gäste erwartet und der insgesamt fünfmillionste Besucher.

Obwohl der Ladenschluss in Berlin werktags bald entfallen soll, ist dies nicht das Ende der Einkaufspartys. Laut Erbe laufen sogar Gespräche „für eine dritte und eventuell vierte Ausgabe der Langen Nacht des Shoppings pro Jahr“. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben