Berlin : SONNTAGSVERKAUF

NEUER STREIT

Seit einer Woche wird in Berlin darüber diskutiert, ob alle Geschäfte am Hauptbahnhof auch sonntags aufmachen dürfen. Denn laut geltendem Ladenöffnungsgesetz darf dort, wie auch an den vielen S- und U-Bahnhöfen, an diesem Tag eigentlich nur Reisebedarf verkauft werden. Von dieser Regel ausgenommen ist allein der Flughafen Tegel.

LÄDEN ÖFFNEN HEUTE

Trotzdem werden die Kunden am Hauptbahnhof dort auch heute einkaufen können. „Wir freuen uns auch an diesem Sonntag auf unsere Kunden“, sagt Michaela Mirus, Boutique-Managerin von Swarovski. Und auch die Verkäufer mehrerer Modeketten bestätigten, dass sie heute öffnen.

KEINE KONTROLLEN

Mit Kontrollen durchs das bezirkliche Ordnungsamt müssen die Ladenbesitzer heute nicht rechnen: Mittes Wirtschaftsstadtrat Carsten Spallek (CDU) begründet dies mit zu wenig Personal – und mit der geltenden Rechtslage: „Der Hauptbahnhof ist Privatgelände, und unsere Ordnungsamtsmitarbeiter sind nicht befugt, das Areal zu betreten.“ Diese Befugnis hätte allerdings das Landesamt für Arbeitsschutz (Lagetsi). Dieses hat am Hauptbahnhof bereits gegen 15 Läden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet – wegen des Verstoßes gegen das Arbeitszeitgesetz. Dass seine Mitarbeiter auch am heutigen Sonntag am Hauptbahnhof überprüfen, ob sich diese Läden nun an das Gesetz halten, will Lagetsi-Sprecher Robert Rath nicht ausschließen. Die Unternehmer müssten damit rechnen, dass „man ihnen auf die Schliche“ komme. rni

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben