Berlin : Sophias Entführer: Sandra Wissmann immernoch spurlos verschwunden

Von Sandra Wissmann gibt es keine guten Nachrichten - es gibt eigentlich gar nichts mehr zu berichten. Die Hinweise auf die zwölfjährige sind nahezu völlig verebbt, sagte Uwe Behrens von der 5. Mordkommission gestern. "Wir hätten gerne irgendwas." Schon wenige Tage nach dem Verschwinden von Sandra Wißmann am 28. November in Kreuzberg hatte die Kripo ungewöhnlich deutlich ihren Pessimismus geäußert, das Mädchen lebend wieder zu finden.

Obwohl es einige Parallelen zwischen beiden Fällen gibt - beide Mädchen galten als wohl behütet und verschwanden gegen 16.30 Uhr in der Nähe ihrer Wohnungen - gingen bei der 5. Mordkommission in der letzten Tagen nur zwei Anrufer ein. Wie alle anderen, bislang eingegangenen knapp 100 Hinweise war es nichts ernsthaftes.

Beiden Fällen gemeinsam ist auch, dass eine Mordkommission sehr rasch die Ermittlungen übernommen hatte. Normalerweise ermittelt die Vermisstenstelle bei Kindern im Alter von etwa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben