Berlin : Souverän mit Wein und Gast

-

Er ist erst 24 – und schon mit mehr Weinwissen gesegnet als die meisten Kenner im Rentenalter: Fabio Miccoli , der seit knapp einem Jahr als Weinspezialist im Schlosshotel Grunewald arbeitet. Diese Qualifikation hat er nun auch schriftlich, denn er gewann dieser Tage souverän die „Trophée Ruinart 2005“ und darf sich nun bester deutscher Sommelier des Jahres nennen.

Die Auszeichnung ist begehrt in der Branche, und zu Miccolis Konkurrenten gehörten junge Branchengrößen wie Sebastian Georgi vom dreibesternten Schloss Lerbach. Miccoli hat im Vergleich möglicherweise mehr Wettbewerbsroutine: Mit 21, damals Sommelier in Lugano, gewann er bereits den ähnlich ruhmreichen italienischen „Trofeo Guido Berlucchi“.

Doch bei diesen Preisen geht es nicht nur um Wissen, eine gute Zunge und eine noch bessere Nase, sondern vor allem auch um den gekonnten, aber nicht besserwisserischen Umgang mit dem Gast. Eines der Prüfungsthemen neben der Blindverkostung, dem Erkennen von Spirituosen und der Harmonie von Speisen und Wein hieß: Champagnerservice in Englisch. Insofern ist anzunehmen, dass Miccoli im noblen „Vivaldi“ des Schlosshotels auch mit den deutschen Gästen ausgezeichnet zurechtkommt. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar