Berlin : Sozialhilfe: Arbeit statt Sozialhilfe: Das Modell "Maßarbeit"

CD

Um Sozialhilfeempfänger in feste Arbeitsverhältnisse zu vermitteln, setzen mehrere Bezirke auf die niederländische Agentur "Maatwerk" ("Maßarbeit"). Im früheren Einzelbezirk Wilmersdorf hatte Grünen-Sozialstadträtin Martina Schmiedhofer die Firma 1998 erstmals in Berlin beauftragt. Dort und im Fusionsbezirk Charlottenburg gab es bisher rund 300 erfolgreiche Vermittlungen (41 Prozent aller Versuche). Arbeitgeber sind vor allem Lokale, Hotels, Dienstleistungsfirmen und der Einzelhandel. Als Erfolg gilt es, wenn das Arbeitsverhältnis länger als ein halbes Jahr besteht. Dann bekommt die Agentur knapp 7000 Mark Honorar. Weil zugleich Sozialhilfezahlungen entfallen, spart der Bezirk derzeit rund 14 000 Mark pro Monat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben