SOZIALWOHNUNGEN : Lücke für Investoren

ANSCHLUSSFÖRDERUNG



Eine Sozialwohnung für 15,66 Euro je Quadratmeter und Monat? Das gibt es wohl nur in Berlin. Und zwar seitdem der Senat den Eigentümern solcher Immobilien die Anschlussförderung gestrichen hat und diese nun die „Kostenmiete“ verlangen dürfen. Diese leitet sich aus den Baukosten der Häuser ab. Der Mietspiegel spielt keine Rolle mehr.

MIETPREISBINDUNG

Betroffen sind rund 28 000 Sozialwohnungen. Laut Mieterverein sind die Mietpreisbindungen bereits bei 19 000 Wohnungen ausgelaufen, bei weiteren 8000 fallen sie in den nächsten Monaten weg. Der Senat könnte theoretisch durch ein Gesetz die Mieten begrenzen. Nach Angaben des Berliner Mietervereins nutzt so mancher Hauseigentümer die Gesetzeslücke dazu aus, mit hohen Mieterhöhungen ganze Blöcke zu „entmieten“. Das beschleunigt die Gentrifizierung in der Innenstadt. ball

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben