Berlin : Später Geburtstag im Britzer Garten Buga-Gelände feiert erst Ende Mai sein Jubiläum

-

Streng genommen war gestern Geburtstag. Als die Bundesgartenschau auf den Tag genau vor 20 Jahren in Britz eröffnet wurde, soll es gestürmt und geschneit haben. Es war, erinnern sich die Premierengäste, jedenfalls ziemlich ungemütlich. Der Schock sitzt bei den Parkverantwortlichen noch immer so tief, dass die GrünBerlin GmbH das Jubiläumsfest lieber erst am 28. und 29. Mai ansetzt, um mit möglichst großer Wahrscheinlichkeit schönes Wetter zu haben.

Das einstige Bundesgartenschau-Gelände am Buckower Damm, längst als „Britzer Garten“ populär, lockt jährlich mehr als eine Million Besucher an. Der Garten ist vor allem für Neuköllner und Tempelhofer „das“ Naherholungsgebiet. Gerade erst wurde eine große Tulpenschau eröffnet, im Sommer gehören der Rosengarten und der Wasserspielplatz zu den Attraktionen. An den Jubiläumsfesttagen gibt es Feuerwerk, viel Musik, etwa Chöre, Jazz oder die „Blues Brothers“ vom Estrel Festival Center, Theater und ein Kinderprogramm im „Lehmdorf“. Bei einer „Floristenpräsentation“ sollen Blumen- und Pflanzenarrangements im Stil der achtziger Jahre vorgestellt werden. Auf dem Festplatz am See sind mehr als 40 Veranstaltungen geplant. Der Eintritt an beiden Tagen kostet drei Euro, ermäßigt 1,50 Euro.C. v. L.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben