Berlin : Spätes Sprudeln

Kreuzberg findet doch noch Sponsor für Wasserfall

-

Seit Dienstag plätschert der Wasserfall im Viktoriapark Kreuzberg wieder. Fast den ganzen Sommer blieb er trocken, weil sich auf den Sponsorenaufruf des Bezirksamts FriedrichshainKreuzberg niemand gemeldet hatte, der die rund 20000 Euro für den Betrieb zahlen wollte. Jetzt hat sich aber eine Werbeplakatfirma gefunden, die für fünf Jahre die Brunnen im Bezirk sponsort. Im Gegenzug bekommt die Firma, deren Name Baustadtrat Franz Schulz (Grüne) für sich behält, Stellplätze für Werbetafeln zugebilligt. Der Wasserfall wird nun aller Voraussicht nach bis in den Oktober in Betrieb sein.

Nicht sprudeln wird nach wie vor der marode Pamukkale-Brunnen im Görlitzer Park. Der Betrieb des Brunnens wäre nun für den Bezirk unentgeltlich, schließlich würde der Sponsor zahlen und das Wasser käme aus einem eigens angelegten Brunnen – die Wasserrechnung des Bezirks bliebe also unbelastet. Allein, der Pamukkale-Brunnen ist nicht in dem Zustand Wasser aufzunehmen. Der Bezirk liegt immer noch im Rechtsstreit mit dem Künstler über die beim Bau verwandten Steine. Sie sind so porös oder zum Teil sogar schon zerbröselt, dass an eine Inbetriebnahme in absehbarer Zeit nicht zu denken ist. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar