Berlin : Spandau: Martin-Buber-Schule ausgezeichnet

du-

Für ein beispielhaftes Projekt der Völkerverständigung durch Schüleraustausch ist die Martin-Buber-Gesamtoberschule vom Deutsch-Polnischen-Jugendwerk ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit der Gesamtschule aus dem brandenburgischen Storkow und dem Liceum II im polnischen Ostrow organisiert man Begegnungen in den drei Regionen.

Jährlich treffen sich feste Gruppen von jeweils zehn Schülerinnen und Schülern der beteiligten Bildungsstätten für jeweils eine Woche in Berlin, Brandenburg und Polen. So ist nach einem Frühjahrsbesuch im Spreewald als nächstes ein gemeinsamer Aufenthalt in Masuren geplant.

Außer dem Kennenlernen des jeweils anderen Landes haben die Begegnungen auch inhaltliche Schwerpunkte, wie die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen in Vergangenheit und Gegenwart, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Kultur sowie der Beitritt Polens zur EU. Im kommenden Schuljahr sollen ökologische Themen im Mittelpunkt der Treffen stehen.

Insgesamt pflegt die Martin-Buber-Schule Kontakte zu elf Bildungsstätten im Ausland. Demnächst stehen Reisen von Schülergruppen in die USA und nach Schweden auf dem Programm.

0 Kommentare

Neuester Kommentar