Berlin : Spandau

-

„Wir werden das Jahr 2002 mit einem deftigen Minus im zweistelligen Millionenbereich abschließen“, kündigt Finanzstadtrat Axel Hedergott (SPD) an. Damit sind die Pläne von einem ausgeglichenen Haushalt Makulatur. Besonders ernst sei die Lage bei der baulichen Unterhaltung, es werde rigoros gestrichen. Der Bezirk sei „völlig unterausgestattet“, klagt Hedergott. Auch im Etat von Sozialstadträtin Birgit Bialkowski (SPD) klaffen große Löcher: 16 Millionen fehlen ihr, um laufende Verpflichtungen und Verträge einhalten zu können. Ein ähnliches Szenario wie in Neukölln droht, wo Rechnungen nicht bezahlt wurden. Am 15. November will das Bezirksamt in Sparklausur gehen. tha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben