Spandauer Damm : S-Bahn fällt für 54 Stunden aus

Die Bauarbeiten an der Spandauer Damm-Brücke gehen in die nächste Runde: Aus Sicherheitsgründen muss am Wochenende der S-Bahn-Verkehr auf der Ringbahn in diesem Bereich eingestellt werden. Der Betreiber S-Bahn Berlin empfiehlt die Baustelle mit der U-Bahn oder auf anderem Wege zu umfahren.

spandauer damm brücke
Der Abriss geht weiter: Durch die Arbeiten an der Spandauer Damm Brücke kommt es am Wochenende zu Verkehrsbeeinträchtigungen. -Foto: ddp

BerlinAm zweiten Augustwochenende werden die umfangreichen Bauarbeiten an der Spandauer-Damm-Brücke für weitere Verkehrseinschränkungen sorgen. Grund ist der Abriss der nördlichen Brückenhälfte in der Zeit vom 8. bis 11. August. Während der Bauarbeiten gibt es keinen S-Bahn-Verkehr auf der Ringbahn zwischen Jungfernheide und Messe Nord in der Zeit von Freitagabend ab 22 Uhr bis vier Uhr am Montagmorgen. Die Ringbahnen S 41 und S42 verkehren aber zwischen den Bahnhöfen Halensee und Wedding über Südkreuz, Ostkreuz und Gesundbrunnen weiterhin im 10-Minuten-Takt.

Die Baustelle an der Brücke kann ersatzweise für die ausfallende S-Bahn mit der U 7 über Charlottenburg ab dem U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße und Jungfernheide umfahren werden, empfiehlt die S-Bahn Berlin. Zwischen Jungfernheide und Wedding soll ein Pendelverkehr im 20-Minuten-Takt, zwischen Messe Nord und Halensee im 10-Minuten-Takt eingerichtet werden. "Wir haben uns dazu entschlossen, auf Schienenersatzverkehr zu verzichten, weil die zu erwartenden Staus auf den umliegenden Straßen das Durchkommen der Busse erschwert hätten", erklärt Jens Hebbe, Leiter der Betriebsplanung bei der S-Bahn Berlin. Fahrgästen, die direkt vom oder zum S-Bahnhof Westend möchten, empfiehlt er die Buslinie 139 in der Zeit von 9:30 bis 18 Uhr zu nehmen oder mit der Buslinie M 45 ab U-Bahnhof Richard- Wagner-Platz beziehungsweise der U-Bahnlinie U 2, die Anschluss an mehrere S- und U-Bahnhöfe haben, zu fahren.

Vollsperrung im Baustellenbereich

Die Abbrucharbeiten führen zudem zu Straßenvollsperrungen und Fahrbahneinengungen. Der Spandauer Damm soll zwischen der Sophie-Charlotte-Straße und der Königin-Elisabeth-Straße Ecke Fürstenbrunner Weg für das gesamte Wochenende für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Die dort entlang führende Buslinie M 45 wird über die Knobelsdorfferbrücke umgeleitet. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Verkehrsbeeinträchtigungen kann die Bundesautobahn A 100 im Bereich der Spandauer Damm-Brücke in beiden Richtungen mit drei eingeengten Fahrstreifen befahren werden. Auch Fußgänger und Radfahrer müssen mit Beeinträchtigungen rechnen, denn aus Sicherheitsgründen wird die Spandauer Damm-Brücke zeitweise nicht zu benutzen sein können, da während der Demontage von Brückenträgern der Geh- und Radweg im unmittelbaren Schwenkbereich gesperrt werden muss.

Um den aufwändigen Abriss durchzuführen, ist eine spezielle Technik erforderlich, wie die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mitteilt. Da bei den Abbrucharbeiten die Gleisanlagen nicht überschüttet werden dürfen und die Oberleitung der Fernbahn nicht demontiert wird. Bereits zuvor sind große Teile der Brückenplatte zwischen den Längsträgern herausgetrennt worden. "Gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ist es uns gelungen, dass die Beeinträchtigungen für die Fahrgäste so gering wie möglich sein werden. Jedoch bitten wir unsere Fahrgäste um Verständnis, wenn sich Fahrzeiten durch die Arbeiten verlängern", so Hebbe. (imo)

Weitere Informationen sowie eine Übersichtskarte mit Details zum Pendelverkehr beziehungsweise zur Umfahrung finden sich auf der Homepage der S-Bahn Berlin.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben