Berlin : Spandauer Schifffahrtskanal: Mauerstreifen wurde zur Uferpromenade

C. v. L.

Wo einst die Mauer stand, kann jetzt am Wasser flaniert werden. Auf dem ehemaligen Mauersteifen am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal zwischen Humboldt- und Nordhafen ist die Uferpromenade fertiggestellt und gestern offiziell eröffnet worden. Die neuen Wege sind Teil eines Grünzugs zwischen dem Tiergarten und dem Volkspark Rehberge und verbinden die Bezirke Mitte, Tiergarten und Wedding.

Mit der Uferpromenade werde der innerstädtische Bereich weiter aufgewertet und biete eine öffentlichen Raum für Erholung und Entspannung, sagte Senatsbaudirektor Hans Stimmann. Die Wege führen an den zwei Bundesministerien für Wirtschaft/Technologie und Bauen/Wohnen/Verkehr und dem Hamburger Bahnhof vorbei. Die Uferpromenade kostete insgesamt 3,8 Millionen Mark, davon der letzte Teil zwischen Sandkrugbrücke und Invalidenfriedhof 600 000 Mark. Bereits 1994 war ein erster Teil der Promenade auf dem Invalidenfriedhof angelegt worden, auf einem Weg, den es schon vor dem Bau der Mauer gegeben hatte. Zwei Jahre später war Baubginn für einen Abschnitt zwischen Kieler Straße und dem Nordhafen-Vorbecken.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben