Berlin : SPARGEL Gezügelte Triebe

-

Spargelpflanzen sind wahre Sensibelchen. „Wenn Sie im Sommer Eiswürfel oben auf den Erddamm legen, verharrt die Pflanze sofort“, erzählt Jörg Buschmann vom Spargelhof in Klaistow nahe Beelitz. Auch der aktuelle Frosteinbruch ließ das Gemüse nicht kalt. „Geschädigt wird der Spargel dadurch zwar nicht, aber er wächst einfach nicht mehr.“ Das kann sich aber ganz schnell ändern, wenn in der nächsten Woche auch die Temperaturen in die Höhe schnellen. Schon jetzt ist der Trieb in der Erde Buschmann zufolge „so fünf, sechs Zentimeter groß“. Die Dämme haben wiederum eine Höhe von etwa 40 Zentimetern. Doch dieses Maß schreckt die Pflanze nicht. „Sobald die Sonne wieder scheint und es wärmer wird, geht das Wachstum wieder los.“ Buschmann rechnet damit, dass es auch dieses Jahr trotz des kurzen WinterRevivals pünktlich Spargel gibt. „Die Natur holt das schon wieder auf.“ Wer sich also einen Vorgeschmack auf den Frühling holen möchte, sollte sich Karfreitag auf den Weg machen Richtung Klaistow. „Da bauen wir unser Festzelt und die Küche auf – und bereiten den ersten Spargel zu.“ kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben